Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Donnerwetter ...

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.

Copyright:
Andreas Protze

Samtgemeindefußball
Rückrunde 2018 Archiv S.7

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

 

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2017/18 - Rückrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der ehemaligen Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (Mo - Fr 14 - 18 Uhr) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER-MELDUNGEN:

   Zum Ostecup 2017 

Zu den vorherigen Spielen 2017/18 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Erfolgreicher Sonntag, 8.4.18, für das Samtgemeindetrio Cadenberge, Wingst und Geversdorf - zwei Siege, ein Unentschieden + + + Donnerstag, 05.04.2018, Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf (12.) unterlag Groden (5.) 2:3 nach großem Kampf + + + Samtgemeindefußball zu Ostern 2018: Nur Cadenberge (1.KK) beschenkte sich selbst und holte drei Punkte in Osten, Geversdorf (KL) erreichte Unentschieden bei Stinstedt II, Wingst unterlag zweimal gegen Spitzenmannschaften + + + Samstag, 31.03.2018, 1. Kreisklasse: Germania Cadenberge überraschte mit 3:1-Auswärtssieg bei Basbeck-Osten und verließ damit die Abstiegsplätze + + + Sonntag, 25.03.2018, Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Neuenkirchen eroberte die Punkte in Geversdorf ... 1. Kreisklasse: Germania Cadenberge (13.) unterlag in Hollen (2.) knapp 4:3 trotz 3:0-Führung bei Halbzeit + + + Donnerstag, 22.03.2018, 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge sandte Lebenszeichen durch 1:0 über Sahlenburg und übergab die Rote Laterne an Altenwalde II - Germanias Siegtor schoss Sascha Puozzo (85.) + + + Mittwoch, 21.03.2018, Kreisliga: Geversdorf und Schiffdorf trennen sich unentschieden 2:2 ... Wingst verlor sein Auswärtsspiel in Neuenkirchen in der ersten Halbzeit + + + Sonntag, 18.03.2018, Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Auch die Wingster starteten in die Frühjahrsserie, fingen sich aber bei Stinstedt II eine 0:3-Niederlage ein + + + Mittwoch, 14.03.2018, Kreisliga: Geversdorfs erneuter Start in die Rückrunder verlief bei Eintracht Cuxhaven II erfolgreich + + + Sonntag, 28.01.2018, Kreisliga Cuxhaven: Unglückliche Niederlage für den TSV Geversdorf bei Spitzenreiter TSV Düring + + + TSV Geversdorf mit VGH Fairness-Cup 2016/17 ausgezeichnet + + +

 

 1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2017/18

Herren:

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauen:

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Aktuelle Links: RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven, SC Hemmoor

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

Wingster Spiele am 08.04.2018

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herren Kreisliga, VfL Wingst - FC Wanna/Lüdingworth 3:2

Nach acht sieglosen Spielen kamen die Wingster nach einer Energieleistung endlich wieder zu einem Befreiungsschlag und zu drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf. Die Partie begann gut für die Gastgeber, als Max Steyer einen Handelfmeter in der 8. Minute sicher verwandeln konnte. Das 1:1 fiel in der 16. Minute, als ein langer Ball aus dem Mittelfeld gespielt wurde, die Wingster auf abseits spielten und Damian Curras-Varela das Duell mit Torhüter Blohm gewann.

In der 30. Minute fiel das 1:2 fast nach ähnlichem Muster. Erneut schlugen die Gäste einen hohen Ball über die zentrale Deckung der Wingster hinweg und Torjäger Marcel Awe schloss mit einem Lupfer über den Wingster Keeper zum Torerfolg ab. In der 42. Minute kratzte die Gästeabwehr einen Kopfball von Timo Horeis gerade noch von der Linie.

In der 67. Minute kamen die Wingster zum 2:2-Ausgleich, als Torben Löffler einen Freistoß auf den Kopf von Kapitän Tim Schlobohm platzierte und dieser Torhüter Jonas Görse keine Chance ließ. Danach nahm die Partie an Härte zu, denn beide Mannschaften wollten den Sieg. In der 83. Minute wollen die Gäste einen Ball hinter der Torlinie gesehen haben, doch der souveräne Schiedsrichter Dominik Lunk ließ weiterspielen. Als Lewin Krause sich in der 87. Minute im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte, wurde er elfmeterreif gefoult. Erneut legte sich der agile Max Steyer den Ball auf den Punkt und traf zum umjubelten 3:2-Siegtreffer.

Für den VfL Wingst spielten Jan-Oliver Blohm (Tor), Jannis Borchert, Max Steyer, Dennis Küther, Hergen Katt, Torben Löffler, Timo Horeis (52. Lewin Krause), Patrick Mentz (90.+2, Dennis von Rüsten), Hendrik Vagts, Tim Schlobohm, Hauke Junge


2. Kreisklasse Cuxhaven Staffel I, RW Cuxhaven III - VfL Wingst II 1:1

Der Wingster Torjäger Thomas Flemming brachte in der 13. Minute die Wingster in Führung, doch bereits sechs Minuten später glich Nils Ebsen zum 1:1-Endstand aus. Obwohl beide Teams noch Möglichkeiten zu weiteren Treffern hatten, blieb es beim Remis.

Für den VfL Wingst II spielten Timo Becker (Tor), Lukas Feldhusen, Jan Baack, Jonas Heinbockel, Joshua Tietje, Tobias Meyer (5. Meinhard Baack), Stefan Kutzinski, Marvin von Holten (84. Olaf Stegemann), Thomas Flemming, Stefan Hinck, Bernd Semmling

Alle Wingster Berichte: Michael Schlobohm

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(12.) TSV Geversdorf - (10.) FC Land Wursten 2:2 (1:1)
Sonntag, 08.04.2018, 15:00 Uhr, Sportplatz an der Ostehalle; 80 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter Ralf Von-Oehsen (SV Spieka)


Nicht Fisch, noch Fleisch

(rb/ap) Geversdorfs Interimstrainer Reiner Blohm zeigte sich nach dem Teilerfolg seiner Mannschaft nicht zufrieden, denn seiner Meinung nach hätte der knappe 2:1-Vorsprung seiner Elf bis drei Minuten vor dem Abpfiff durchaus über die Zeit gebracht werden können. Offenbar mangelte es der Mannschaft in der Schlussphase der letzten drei Begegnungen an Konzentration, was wiederum eine Folge nachlassender Kondition sein könnte. Aber auch an der richtigen Einstellung hapert es hier und da. Absagen erst kurz vor dem Spiel oder gar nicht, zeugen nicht vom rückhaltlosen Zusammenstehen und fehlender Unterstützung der Mannschaft. Auch für die Zuschauer enttäuschend, die zumindest etwas mehr Einsatz und Kampf erwarten dürfen.

Da können auch die guten Leistungen der Rotiniers wie Florian Höhk in der Abwehr und Jens Von-Bargen im Sturm nicht drüber hinwegtäuschen, dass es bei drei bis vier Kickern überhaupt nicht läuft. Vielleicht nehmen sie die Sache nicht richtig ernst oder das Ergebnis ist ihnen mehr oder weniger egal. Natürlich handelt es sich in der Kreisliga nur um Freizeitfußball, für den man nicht jederzeit alles gibt, aber etwas mehr Hingabe und Anstrengung könnten schon sein. Ende der Klage.

Land Wursten glänzte nun auch nicht unbedingt. Es war ein schwaches Spiel beider und auch hier scheinen die unerwartet und föhnähnlich gestiegenen Temperaturen dem einen oder anderen Sportler Kopfschmerzen bereitet zu haben. Es fehlte beiden Sturmreihen an Durchschlagskraft, trotz der insgesamt vier Treffer.

Wie so oft begann die Partie mit einem kleinen Erfolgserlebnis für die Hausherren. Dritte Minute: Florian Höhk tritt einen Freistoß aus 18 Metern flach in die untere rechte Ecke zum 1:0 für Geversdorf. Danach verflachte die Partie, bewegte sich hauptsächlich im Mittelfeld und besaß das gemächliche Tempo eines Sommerfußballs. Zunächst legte Land Wursten einen Zahn zu. In der 38. Minute kam ein langer Pass nach vorn, Wurstens Yannik Martin ging in den Strafraum und traf unten links zum 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten vor der Pause sorgte Florian Höhk erneut für Gefahr vor dem Kasten der Gäste: Sein 18-Meter-Freistoß zischte nur knapp am linken unteren Pfosten vorbei.

Nach dem Wechsel stabilisierten sich die Geversdorfer und spielten nun auf ihr Lieblingstor beflügelt auf: Steilpass auf Jens Von-Bargen, der für Siegfried Krugmann auflegt. Der nimmt den Ball direkt, fabriziert einen Aufsetzer, der in der Tormitte am verdutzten Keeper vorbei zum 2:1 einschlägt (53.). Nun zogen sich die Hausherren zurück und verlegten sich aufs Verteidigen ihres Vorsprungs.

Dergestalt ermuntert, drängten die Gäste nun auf den erneuten Gleichstand, der aber erst 180 Sekunden vor dem Abpfiff zustande kam: Ein Freistoß in den Sechzehner auf Land Wurstens Abod Karo, der mit der Hacke aus fünf Metern die Geversdorfer Verteidigung überrascht und zum letztlich wohl gerechten 2:2 abschließt. Wursten hätte die Partie sogar noch komplett umbiegen können, doch in diesem Moment stand das Glück auf Geversdorfer Seite, denn Seyfedin Simsek drosch das Leder in der 90. Minute volley aus sieben bis acht Metern über die Torlatte.

Geversdorf muss mit dem 2:2 leben, die Luft scheint bei den Oste-Kickern ein wenig raus zu sein. Einerseits ist ein Remis gegen kompakte Wurster kein schlechtes Ergebnis, doch wenn man bedenkt, wie nahe man am Erfolg dran war, ist es auch ein wenig ärgerlich, dass man seinen Vorsprung erneut verspielt hat.

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(12.) TSV Geversdorf - (5.) Grodener SV 2:3 (1:2)
Donnerstag, 05.04.2018, 19:00 Uhr, Sportplatz an der Ostehalle; 50 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter Peter Trautmann (TuRa Hechthausen)


Bittere Niederlage nach offenem Schlagabtausch

(rb/ap) Ein kalter Frühlingsabend, kräftezehrender Boden und relativ wenig Zuschauer - das waren die Rahmenbedingungen bei diesem hart umkämpften Spiel, in dem die Gäste am Ende knapp die Nase vorne behielten. Dabei hätte Geversdorf schon nach zwei Minuten in Front gehen können. Christoph Gellert, ehemaliger Stammspieler der Ersten, der jetzt aber nur noch Zweite spielt, bediente Jens Von-Bargen, dessen Abschluss jedoch knapp übers Gehäuse strich.

Bald darauf fiel die Grodener 0:1-Führung (6.). Andreas Kloock hatte eine schöne Flanke geschlagen, die Dennis Santjer per Flugkopfball unhaltbar in die untere rechte Ecke bugsierte. Es wurde nun hart, aber fair um jeden Ball gefightet und so ergaben sich etliche Torchancen auf beiden Seiten. Geversdorf kämpfte sich in der 22. Minute durch Henning Gellert wieder heran: 1:1. Bis zur Halbzeit wogte das Spiel hin und her und der Geversdorfer Torwart, Dennis Rademacher, konnte sich in dieser Phase zweimal großartig gegen Grodens Kapitän, Denes Brüning, auszeichnen.

Leider kippte die Ausgeglichenheit zur denkbar ungünstigsten Zeit. In der Schlussminute des ersten Durchgangs schlugen die Grodener einen langen Ball in die Spitze. Der heimische Keeper kam gegen Brüning einen Tick zu spät, erhielt die Gelbe Karte und es gab Elfmeter für Groden. Den Strafstoß verwandelte Andreas Kloock hart, platziert und flach in die untere linke Ecke zum 1:2-Pausenstand.

Nach dem Wechsel machte Geversdorf mehr Druck auf sein bevorzugtes Tor an der Straße und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Sie hielten dem Ansturm bis zur 63. Minute stand, doch dann egalisierten die Platzherren den Zwischenstand erneut: Lennard Gersonde traf zum 2:2 mit einer Direktabnahme unter die Latte. Nun wollten die Hausherren den Hebel endgültig umlegen und Christoph Gellert erhielt auch die Chance dazu, vergab sie aber.

In der 82. Minute fiel dann die Entscheidung zugunsten des Tabellenfünften, simpel, doch wirksam mit einem langen Pass auf Denes Brüning. Der umläuft Geversdorfs Torwart und schiebt das Leder eiskalt zum 2:3 ins leere Tor. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne und erzwangen Chancen für Niels Nordmann und Christoph Gellert, um zumindest einen Punkt zu retten. Vergeblich.

In der 90. Minute läuft Christoph Gellert frei auf Grodens Torhüter Sven Brabandt zu, der aber überragend zur Ecke klärt. Den anschließenden Eckstoß von Florian Höhk köpft Thomas Sander an die Unterkante der Latte, von wo der Ball zurück ins Feld springt. Nun kontert Groden noch einmal mit einem Befreiungsschlag auf Denes Brüning. Geversdorfs "letzter Mann", Dennis Schnoor, kann ihn nur noch durch Halten bremsen. Der 28-Jährige aus der Zweiten, der zur Winterpause zu den Geversdorfern gestoßen war, kassiert daraufhin bei seinem Debut in der Ersten die Rote Karte. Es gab noch Freistoß für die Gäste, der nichts mehr einbrachte, danach folgte sogleich der Schlusspfiff.

Eine bittere Niederlage, bei der mehr drin lag. Wieder wurde die Hausherren für ihren großen Kampf nicht belohnt. Doch momentan schüttet Fortuna ihr Füllhorn offenbar woanders aus. Am Ende einer langen Serie jedoch sollten Glück und Pech sich die Waage halten, heißt es zumindest. Also abwarten, das Positive mitnehmen und auf die nächste Begegnung hoffen. Die findet am Sonntag, 8. April 2018 um 15:00 Uhr erneut als Heimspiel statt, und zwar gegen den FC Land Wursten (10.), eine Mannschaft auf Augenhöhe, Hinspiel 3:1 für Geversdorf. Geht doch.

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(6.) SG Stinstedt II - (12.) TSV Geversdorf 3:3 (0:1)
Ostermontag, 02.04.2018, 13:00 Uhr, Sportplatz Falkenstraße; 50 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter Horst Brickwedel (FC Geeste 06)


Fußspitze fehlte zum Geversdorfer Sieg

(rb/ap) Auf dem gut bespielbaren Platz in Stinstedt (bei Loxstedt) waren die Oste-Kicker lange Zeit nah dran am Auswärtssieg. Am Ende fehlten nur Zentimeter zum Dreier. Angesichts der weiter prekären Personalsituation kann das 3:3 aber durchaus als Teilerfolg gewertet werden, angesichts des Spielverlaufs und der vergebenen Großchancen in der Schlussphase darf man aber auch getrost von verschenkten Punkten sprechen.

Nach drei Wochen Pause wegen Grippe war Geversdorfs Torjäger Jens Von-Bargen wieder mit von der Partie, der großen Anteil am Unentschieden verzeichnete. Doch es fehlten weiterhin bewährte Kräfte wie zum Beispiel Kapitän Mirko Stroh (Knieverletzung), Moritz Gellert (ortsabwesend) oder Niels Nordmann (erneut verletzt). So hatten die Gäste nur zwei Auswechselspieler mit, die beide zum Einsatz kamen.

Es ging gut los für den TSV, der hinten sicher stand und nach vorne hin sein gewohntes Spiel über die Außen aufzog. Nach zehn Minuten war Jens Von-Bargen bis zur gegnerischen Torauslinie vorgedrungen und hatte einen Rückpass acht Meter vors Tor geschlagen. Lennard Gersonde (18) stand goldrichtig, nahm die Kugel volley mit links und hob sie gegen die Laufrichtung des Torwarts halbhoch ins linke Eck zum 0:1.

Alexander Dölling ließ nur eine Zeigerumdrehung später aus 25 Metern einen Kracher gegen das Lattendreieck folgen. Stinstedt II hatte zwar mehr Ballbesitz, die Geversdorfer machten aber erfolgreich die Räume eng und setzten die wirksameren Akzente. Nach dem Wechsel plätscherte die Partie bis zur 58. Minute dahin, bis Jens Von-Bargen zwei riesen Torchancen bekam. Bei der ersten ging sein Drehschuss aus dem Sechzehner knapp am langen Pfosten vorbei. Sekunden später scheiterte er freistehend vor dem Stinstedter Keeper.

Erfolgreicher war wenig später Siegfried Krugmann nach einem Zuspiel des erst 18-jährigen Benedikt Fastert, der bei seinem Einstand in der Ersten eine überzeugende Leistung bot. Seinen Pass in den Sechzehner nahm Krugmann auf und verwandelte aus zehn Metern direkt in die untere rechte Ecke zum 0:2 (61.). Da wollte der Geversdorfer Torjäger nicht länger zurückstehen. Bei Lennard Gersondes Flanke in den Fünfer brauchte Geversdorfs Routinier Jens Von-Bargen nur noch den Fuß hinzuhalten und drückte das Leder zum klaren 0:3 (65.) mitten zwischen die Pfosten.

Der Torschütze wurde in der 70. Minute ausgewechselt, man merkte, dass es ihm noch an Spielpraxis fehlte. Dadurch kam allerdings ein Bruch in die Geversdorfer Aktionen, ihr Spielfluss ging verloren und vorne konnte der Ball nicht mehr gehalten werden. Die bis dahin so sichere Abwehr geriet durch das verzweifelte Anrennen der Hausherren immer mehr ins Wanken. Diese warfen jetzt alles nach vorne und setzten verstärkt ihre körperlich starken Akteure in Szene. Nach einer Kopfballvorlage von Eike Brandt verkürzte Stinstedts Alexander Fock aus dem Fünfer heraus auf 1:3 (73.).

Das war das Signal zum Endspurt für die Gastgeber. Wieder war es Fock, der freistand und den Ball am Geversdorfer Torwart Dennis Rademacher aus kurzer Entfernung vorbei zum 2:3-Anschlusstreffer (87.) einschob. In der vorletzten Spielminute hätte der eingewechselte Geversdorfer Thomas Sander die Partie entscheiden können, doch er traf völlig freistehend nur den Stinstedter Schlussmann.

Die Gelegenheit zum 3:3-Ausgleich ließ sich Rene Rahden in der 90. Minute nicht entgehen, nachdem Jonathan Wischhusen einen Gegner im Strafraum ins Straucheln gebracht hatte. Er war zur Halbzeit für den Gelb-Rot-gefährdeten Oste-Akteur Henning Gellert eingewechselt worden. Der Schiri entschied auf Strafstoß, einen Elfmeter der Marke "kann man geben, muss man aber nicht". In der Nachspielzeit fehlte Florian Höhk bei einem Konter dann nur die Breite einer Fußspitze, um nach einer Flanke von außen den Ball ins leere Tor zu drücken und so blieb es beim glücklichen Remis für die Hausherren.

Bei Geversdorf war Torhüter Dennis Rademacher ein sicherer Rückhalt mit zahlreichen überragenden Aktionen. An den Gegentoren schuldlos, parierte er viele gefährliche Schüsse der Platzelf. Und vorne machte Jens Von-Bargen bis zu seiner Auswechselung den Unterschied im Geversdorfer Sturmspiel aus. Jetzt haben die TSVer vier Heimspiele hintereinander: Es kommen Groden, Land Wursten, Wittstedt und Geestland im Rhythmus “englischer Wochen”, die bis Ende Mai noch 15 Spiele für Geversdorf mit sich bringen.

Da fragt man sich doch, warum man die Saison einschließlich folgender Relegationsspiele nicht einfach um ein paar Wochen verlängert und den Juni für das Restprogramm nutzt? Selbst wenn Weltmeisterschaft ist, zählt die Gesundheit der Spieler doch am meisten. Diese durch ein irrwitziges Mammutprogramm, das nicht einmal Bundesligaspieler absolvieren müssen, zu gefährden, scheint nicht der Weisheit letzter Schluss zu sein.

Wingster Spiele über Ostern 2018

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven, VfL Wingst - FC Geestland 1:2

Am Ende ohne den verdienten Lohn

Die Wingster boten eine gute Partie, mussten aber kurz vor dem Schlusspfiff wieder eine unnötige Niederlage hinnehmen. Mehr als 75 Minuten hatten die Wingster, trotz einiger Torchancen der Gäste, die Partie gut im Griff und boten von ihrer Einstellung und von der Kampf- und Laufbereitschaft eine überzeugende Partie.

Wenn Torben Löffler in der 72. Minute eine Großchance der Gastgeber, als er klasse freigespielt wurde und nur noch Torhüter Behrmann vor sich hatte, zum 2:0 verwandelt hätte, wäre sogar ein Sieg gegen den Tabellenzweiten möglich gewesen. Am Ende stand dann aber wieder eine unglückliche 1:2-Heimniederlage, die die Situation des VfL nicht verbessert.

Nach einer präzisen Freistoßhereingabe von Torben Löffler in der 19. Minute genau auf den Kopf von Tim Schlobohm ließ dieser Torhüter Behrmann beim 1:0 der Platzherren keine Abwehrchance. Danach gab es verteiltes Spiel auf beiden Seiten, doch beide gute Abwehrreihen bestimmten die Partie. Ab Mitte der zweiten Halbzeit brachten die Gäste dann zunehmend mehr Härte ins Spiel und Schiedsrichter Niemeyer hatte viel zu tun, um die Partie im Griff zu behalten.

Als die Wingster Hintermannschaft in der 75. Minute nicht energisch genug eingriff, kamen die Geestländer durch Niklas Müller zum 1:1-Ausgleichstreffer. Kurz zuvor hatte Torben Löffler, das mögliche 2:0 vergeben. Danach drängten beide Teams auf den Sieg. Dabei hatte die Geestland-Abwehr mehrfach das nötige Glück, als gute Möglichkeiten von Lewin Krause, Patrick Mentz und Max Steyer knapp am Tor vorbei gingen oder gerade noch abgewehrt werden konnten.

Das nötige Quäntchen Glück hatten dann aber die Gäste in der Nachspielzeit, als Torjäger Pierre-Jimmy Kauschus nach einem Missverständnis des guten Wingster Torhüters Jan-Oliver Blohm in das verlassene Tor einschießen konnte.

Für den VfL Wingst spielten Jan-Oliver Blohm (Tor), Tim Schlobohm, Jannis Borchert, Conrad Huffmann, Max Steyer, Dennis Küther (88. Dennis von Rüsten), Hergen Katt, Torben Löffler, Timo Horeis (55. Lewin Krause), Tim Zeiler, Patrick Mentz


2.Kreisklasse Cuxhaven Staffel I, VfL Wingst II - FC Wanna/Lüdingworth II 6:0

Zu einem verdienten 6:0-Heimsieg kam die Wingster „Zwote“ gegen den Tabellennachbarn Wanna/Lüdingworth. Bis zur Pause verlief die Partie torlos, doch dann erhöhten die Gastgeber das Tempo und kamen zu einem klaren Erfolg.

Für das 1:0 sorgte Jens Gerdts in der 50. Minute, der im Nachschuss einen verschossenen Foulelfmeter von Bernd Semmling verwandelte. Derselbe Spieler sorgte fünf Minutenspäter für das 2:0, als er schön freigespielt wurde und platziert einschoss.

Meik Voss markierte in der 57. Minute per Kopfball das 3:0. In der 71. Minute war Marvin von Holten zum 4:0 erfolgreich, als er im Nachschuss traf. Das 5:0 markierte Thomas Flemming (82.), ehe Steffen Frommhold in der 90. Minute per Foulelfmeter zum 6:0-Endstand traf.

Für den VfL Wingst II spielten Timo Becker (Tor), Steffen Frommhold, Lukas Feldhusen, Jan Baack, Meik Voss (69. Nils Köllner), Jonas Heinbockel, Joshua Tietje (79. Olaf Stegemann), Jens Gerdts (60. Marvin von Holten), Tobias Meyer, Bernd Semmling, Thomas Flemming

Alle Wingster Berichte: Michael Schlobohm

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(10.) TSV Geversdorf - (7.) FC Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 (1:3)
Sonntag, 25.03.2018, 15:00 Uhr, Sportplatz Ostehallenstraße, 110 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter: Eugen Guggenheimer (FC Landwursten) mit einigen unglücklichen Entscheidungen

Steven Petri gegen Florian Höhk - Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 am 25.03.2018 - (c) A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Der Schiri hat es gesehen: Beim Zweikampf der beiden Zehner war die Attacke von Florian Höhk (2.v.re.) gegen Neuenkirchens Steven Petri (2.v.li.) regelwidrig und wurde abgepfiffen


Neuenkirchen glänzte beim Samtgemeinde-Derby

(ap) Einen so klaren Sieg der Gäste hatten die heimischen Zuschauer sicher nicht erwartet, doch ihre Mannschaft litt an diesem kühlen und grauen Frühlingssonntag stark an Personalproblemen, so dass sie nur selten richtig Zugriff auf die Partie bekam. Die Sietländer traten dagegen mit gut bestücktem Kader an und bestimmten das Geschehen von Beginn an. Schon nach sechs Minuten fiel das 0:1 für Neuenkirchen nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel, bei der Marcel Franz mustergültig und flach vors Tor für Shamel Korokret auflegte, der nur noch einzudrücken brauchte.

Im Gegenzug setzte sich Geversdorfs Niels Nordmann, der angeschlagen in die Partie gegangen war, in der linken Strafraumseite durch, doch sein kraftvoller Schuss strich ein, zwei Meter am linken Pfosten vorbei. In der 19. Minute gab Florian Höhk einen Eckball herein, bei dem in der Folge Alexander Dölling an den Ball kam, ihn volley nahm, aber nicht voll traf, so dass sein Versuch statt ins Tor in die Wolken flog.

Niels Nordmann gegen Niklas Behrens - Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 am 25.03.2018 - (c) A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Geversdorfs Niels Nordmann (li.) stemmt sich gegen Niklas Behrens (re.)

Der Ausgleich für Geversdorf lag jetzt in der Luft und kam wenig später auch zustande. Dabei soll Torschütze Lennard Gersonde zuvor jedoch Neuenkirchens Kapitän Steven Petri gehalten haben. Da der Schiri weiterlaufen ließ, setzte sich der junge Geversdorfer durch und ab, ging alleine in den gegnerischen Strafraum und vollendete aus rechter Position mit einem Schrägschuss zum 1:1 (21.).

Danach verflachte die Partie ein wenig, geriet zum vorübergehenden Kick & Rush mit übertriebenen Einzelaktionen hüben wie drüben. Die Neuenkirchener fanden ihre Linie aber eher wieder. Bei einem Dribbling Sebastian Bargs vom linken Flügel aus in den Strafraum wirkte die gastgebende Hintermannschaft nicht sattelfest.

Das nutzte der freistehende Kilian Köster zur erneuten Führung aus dem Fünfer heraus: 1:2 (30.). Doch es kam noch bitterer für die Hausherren. Kurz vor der Halbzeit ließ Florian Höhk im Strafraum sein Bein stehen, über das Marcel Franz dankbar fiel, so dass es Elfmeter gab, den Timo Stelling flach unten rechts zum 1:3 (44.) verwandelte. Ein Handspiel der Gäste zuvor soll das Schiedsrichtergespann jedoch übersehen haben.

Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 am 25.03.2018 - (c) A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Neuenkirchens Andre Drescher (re.) klärt zu Beginn der 2. Halbzeit kompromisslos vor dem Geversdorfer Siegfried Krugmann (li.)
Fotos & Copyright A. Protze, Klick vergrößert

Ab der 55. Minute entwickelte Geversdorf mehr Druck, konnte auf sein bevorzugtes Tor an der Straße den Hebel aber auch nicht umlegen. Lange Zeit neutralisierten sich die Kontrahenten in der zweiten Hälfte gegenseitig: Neuenkirchen verteidigte seinen Vorsprung entschlossen, während die Gastgeber keine Lücke fanden, um den aufmerksamen Schlussmann Danny Klawonn zu überwinden.

In der 70. Minute jubelten die heimischen Fans vergeblich: Siegfried Krugmann drückte die Kugel zwar zum vermeintlich 2:3-Anschluss ins Neuenkirchener Netz, doch zuvor wollte der Linienrichter eine Abseitsstellung gesehen haben, bei der es trotz heftiger Geversdorfer Proteste blieb.

Je glückloser die Blauen agierten, desto stärker trumpften die Gäste in der Schlussphase auf. Marcel Franz war es vergönnt, bei zwei Kontern je einmal von links sowie von rechts mit einem Schrägschuss im Strafraum erfolgreich abzuschließen. Sein 1:4 (83.) und 1:5 (90.) setzten der überzeugenden Leistung der Gäste die Krone auf, wenn auch das Ergebnis ein wenig hoch ausfiel.

Geversdorf konnte kämpferisch zwar gefallen, hatte im Abschluss aber kein Glück und haderte auch mit etlichen Schiedsrichterentscheidungen. Das spielerische Moment verbuchten eindeutig die Neuenkirchener, die verdient die Punkte von der Oste entführten. Sie haben aus den letzten fünf Begegnungen 13 Zähler geholt und befinden sich stark im Aufwind. Geversdorf behielt seinen Mittelfeldplatz, geht personell momentan aber auf dem Zahnfleisch.

Drei Tore:

Bilderleiste mit drei Toren vom Kreisliga-Fußballspiel Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 am 25.03.2018 - (c) A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertGeversdorfer 1:1-Ausgleich durch Lennard Gersonde
Links:
Marcel Franz (Nr. 8, re.) passt auf Shamel Korokret (Nr. 9, li.), der das 0:1 für Neuenkirchen erzielt
Mitte:
Geversdorfer 1:1-Ausgleich durch Lennard Gersonde (re.); der Rettungsversuch von Tobias Franz (Nr. 39) gelingt nicht mehr
Rechts: Kilian Köster (Nr. 11, 2.v.re.) markiert das 1:2 für die Gäste nach schöner Vorarbeit von Sebastian Barg (nicht im Bild)

Klick auf die Vorschaubilder vergrößert

Clip 1: Drei weitere Tore

Clip 2: Spielszenen

Videoclip mit drei Toren vom Punktspiel der Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 am 25.03.2018 - Copyright A.Protze, Klick auf das Vorschaubild startet die Übertragung ...

Videoclip mit kurzen Spielszenen vom Punktspiel der Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 am 25.03.2018 - Copyright A.Protze, Klick auf das Vorschaubild startet die Übertragung ...

Strafstoß für Neuenkirchen in der 44. Minute, den Timo Stelling (Nr. 5, li.) sicher zum Pausenstand von 1:3 für die Gäste verwandelt; ferner die beiden Tore von Marcel Franz zum 1:4 und 1:5

Ein paar kurze Ausschnitte der Begegnung mit Einlaufen, Freistößen, Einwürfen und Ecken; auf dem Standbild klärt Neuenkirchens Andre Drescher (am Ball) vor Geversdorfs Stephan Heidtbrock

Dateigröße 40 MB, Laufzeit 4:13 Min

Dateigröße 142 MB, Laufzeit 8:53 Min

Klick auf die Standbilder startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Allg. Medien-Infos: MP4-Dateien (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codecs: AVC (Advanced Video Codec), Audio-Codecs: AAC (Advanced Audio Codec). Copyright A. Protze

Weitere Spielfotos:

Klickbares Fotoalbum zum Spiel der Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 1:5 am 25.03.2018 - (c) A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertAlexander Dölling gegen Shamel KorokretMarcel Franz gegen Henning GellertStephan Heidtbrock gegen Kilian KösterAndre Drescher gegen Niels NordmannSteven Petri gegen Lennard GersondeMarec Grave gegen Klilian KösterSpielertraube hinter Marcel FranzAbseitstor von Siegfried KrugmannLennard Gersonde gegen Andre DrescherAlexander Dölling gegen Klilian Köster
1 Kein Foul von Alexander Dölling (li.) gegen Shamel Korokret (Nr. 9), sondern erin beherzter Sprung des Neuenkirchener Stürmers über das lange Bein mit anschließender Ballmitnahme 2 Marcel Franz (li.) lässt Henning Gellert aussteigen 3 Stephan Heidtbrock (am Ball) setzt sich gegen Kilian Köster (Mitte re.) durch; ganz re. hält sich Florian Höhk den Mund, offenbar hat er einen Schlag ins Gesicht abbekommen 4 Andre Drescher (li.) stellt Niels Nordmann, der die Kugel nicht mehr im Spiel halten kann 5 Die fragwürdige Szene, die Geverdorfs Ausgleich voranging: Hier sieht es nach einem Haltegriff von Lennard Gersonde (re.) gegen Steven Petri aus, doch der Schiri ließ weiterlaufen 6 Hoch hinaus steigt Marec Grave (li.) zum Kopfball, während Klilian Köster gar nicht erst mitspringt 7 Spielertraube hinter dem Doppeltorschützen Marcel Franz, der das Leder gut abschirmt 8 Abseitstor zum 2:3 von Siegfried Krugmann (im Ausfallschritt) - in dieser Szene scheint alles regulär zu sein, entscheidend war jedoch der Moment des Abspiels, in dem der Geversdorfer Sechser offenbar abseits stand 9 Lennard Gersonde wird von Andre Drescher (re.) durch die Beine bearbeitet, der Geversdorfer setzte sich aber trotzdem durch 10 Zweikampf zwischen Alexander Dölling (li.) und Klilian Köster

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößert

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herren Kreisliga, SG WDB - VfL Wingst 2:0, 25.03.2018

Ein echtes Sechs-Punkte-Spiel fand in Wittstedt zwischen der heimischen SG WDB und dem VfL Wingst statt. Gerade die Gastgeber benötigten unbedingt die drei Zähler. Dies war ihnen auch anzumerken. Eine schöne Kombination vollendete Torjäger Dustin Graw in der 26. Minute zur 1:0-Führung. Auch danach war WDB die agilere Mannschaft, wobei auch der Gast aus der Wingst sich mühte und mehrere gute Chancen hatte, zum Ausgleich zu kommen.

Geburtstagskind Timo Horeis bot sich dabei die größte Möglichkeit in der Schlussphase, doch der Gastgebertorhüter konnte gerade noch parieren. Danach ging der VfL ins volle Risiko. Dies nutzte die SG WDB aus und kam zum 2:0. Dustin Graw musste den Ball nur noch ins verwaiste Tor schießen (90+1.). Der VfL Wingst empfängt bereits Gründonnerstag das Schlusslicht FC Lune. Ein Heimsieg wäre für den kriselnden VfL enorm wichtig.

VfL Wingst: Tim Schlobohm (Tor), Niklas Hinck, Jannis Borchert, Conrad Huffmann, Max Steyer, Dennis Küther, Kai Hönicke (22. Dennis von Rüsten), Hergen Katt, Torben Löffler, Timo Horeis, Tim Zeiler (40. Patrick Mentz)


2. Kreisklasse Cuxhaven Staffel I, VfL Wingst II - RW Cuxhaven II 1:2, 25.03.2018

Die Gäste als Tabellenzweiter gingen in der 46.Minute durch Tammo Rosenberg in Führung. Demselben Spieler gelang in der 63. Minute die Vorentscheidung zum 0:2, ehe Meik Voss in der 81. Minute für den 1:2-Endstand sorgte.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Steffen Frommhold, Lukas Feldhusen, Jan Baack, Meik Voss, Jonas Heinbockel, Joshua Tietje (67. Jens Gerdts), Tobias Meyer, Stefan Kutzinski (88. Olaf Stegemann), Marvin von Holten (79. Manuel Elsner), Bernd Semmling

Alle Wingster Berichte: Michael Schlobohm

3. Kreisklasse Staffel I

TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.(6.) TSV Neuhaus/Oste - (8.) SV Bornberg II 5:4 (2:3)
Sonntag, 25.03.2018, 13:00 Uhr, Bürgerpark
Schiedsrichter-”Urgestein” Werner Wuerger, TSV Otterndorf


(ohne Spielbericht)

Zwei Spielfotos:

Najib Jaghoubi in Aktion

Neuhaus' Cedric Meyer schoss das erste und das letzte Tor des Spiels

Links: Neuhaus’ Najib Jaghoubi (re) in Aktion, er traf auch zum 2:1 in der 23. Minute; rechts: Cedric Meyer (li.) war Doppeltorschütze: 1:0 (9.) und 5:4 (90.)


Fotos & Copyright R. Horch, Klick auf die Bilder vergrößert ...

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(10.) TSV Geversdorf - (11.) SG Schiffdorf/Sellstedt 2:2 (2:1)
Mittwoch, 21.03.2018, 19:30 Uhr, Sportplatz an der Ostehalle; 50-70 Zuschauer
Bezirksliga-Schiedsrichter Mika Jungclaus (18, TSV Lamstedt) mit sehr guter Leistung


Gerechtes Unentschieden zwischen Tabellennachbarn

(rb/ap) Nach einer kampfbetonten und hitzig geführten Partie hieß es am Ende leistungsgerecht 2:2. Geversdorfs Kader reduziert sich zur Zeit immer mehr, vor allem fehlte Torjäger Jens Von-Bargen schmerzlich aufgrund einer Grippe. Hinzu kamen viele Ausfälle durch Verletzung wie zum Beispiel Niels Nordmann, der nach 30 Minuten wegen einer Zerrung vorsorglich aus dem Spiel genommen wurde. Kapitän Mirko Stroh zog sich während der Begegnung eine Fleischwunde am Knie zu, musste ins Krankenhaus gebracht und dort genäht werden, konnte danach aber wieder nach Hause zurückkehren.

So gerät die personelle Situation bei der Osteelf vor dem wichtigen Derby gegen Neuenkirchen/Ihlienworth (9.) am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr in Geversdorf immer mehr in Schieflage. Mal sehen, wer am Wochenende wieder zur Verfügung steht, wenn erneut zwei Tabellennachbarn aufeinander treffen.

Zum Spiel am Mittwochabend: Die Hausherren markierten in der 22. Minute das 1:0, nachdem Siegfried Krugmann einen Pass in den Lauf von Niels Nordmann geschlagen hatte. Dieser besorgte aus zehn Metern mit einem Schuss in die untere rechte Ecke die heimische Führung, die aber nur 60 Sekunden hielt. Schiffdorf startete gleich nach dem Anstoß einen erfolgreichen Gegenzug, bei dem sich die Geversdorfer Abwehr ausspielen ließ. SG-Stürmer Steven Hustede drang in den Sechzehner ein und verwandelte knapp neben dem linken Pfosten zum 1:1-Ausgleich (23.).

Dann waren die Gastgeber wieder an der Reihe. Florian Höhk glänzte nach einer Schiffdorfer Kopfballabwehr direkt vor seine Füße mit einem schönen Fernschuss aus 18 Metern zum 2:1 (29.). Derselbe Spieler hatte zehn Minuten später Pech bei einem Schuss an die Unterkante der Latte wie einst in "Wembley" (1966 :-)), bei dem der Ball knapp vor der Torlinie aufsetzte und wieder ins Feld zurücksprang. Auf der anderen Seite Glück für Geversdorf in der 41. Minute, als Maximilian Dölling grade noch auf der eigenen Torlinie klären konnte.

Nach dem Wechsel machte Schiffdorf Druck und kam seinerseits zu einem Treffer ans Lattenkreuz (50.). Fünf Minuten darauf wurde es dann "bunt": Geversdorfs Angreifer Jan-Hendrik Mahler wurde bei einem Zweikampf geklammert und provoziert. Anstatt sich der Auseinandersetzung zu entziehen, rammte er den Ellbogen in den Bauch seines Gegners und erhielt dafür eine glatt Rote Karte wegen Tätlichkeit. Zu Beginn des "dritten Drittels" verpasste dann Siegfried Krugmann das mögliche 3:1, als er im Strafraum frei zum Schuss kam, aus sieben Metern aber nur das Außennetz traf.

Aber auch Schiffdorf reduzierte sich selbst: Der bei Halbzeit eingewechselte Pascal Marocke leiste sich um die 64. herum innerhalb von drei Minuten zwei verwarnungswürdige Fouls hintereinander und musste mit Gelb-Rot vom Feld. Danach gab es viel Mittelfeldgeplänkel, bei dem sich die Gäste eine leichte Überlegenheit erarbeiteten. Drei Minuten vor dem Abpfiff unterlief Geversdorfs Abwehrspieler Maximilian Dölling 20 Meter vor dem Tor ein Schnitzer bei der Ballannahme. Schiffdorfs Christian Kühl nahm ihm die Kugel vom Fuß, startete ein Solo und vollendete aus zehn bis zwölf Metern erfolgreich zum 2:2-Endstand ins lange Eck.

Letztendlich ein leistungsgerechtes Resultat, das beide Vereine aber nicht so recht voranbringt. Die Geversdorfer treten momentan ein wenig auf der Stelle und werden bis Mitte Mai nur noch "englische Wochen" haben. Da wird es schwer, angesichts vieler Ausfälle den Kader optimal zu besetzen. Andererseits eröffnen sich aber auch neue Möglichkeiten, anderen Spielern Einsatzzeiten und die Chance zur Bewährung in der Ersten zu geben.

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(9.) FC Neuenkirchen/Ihlienworth - (14.) VfL Wingst 3:0 (3:0)
Mittwoch, 21.03.2018, 19:45 Uhr, Sportplatz in Ihlienworth
Landesliga-Schiedsrichter Bennet Studte (20, TSV Lamstedt)


Mit einer unnötigen Niederlage kehrten die Wingster aus Ihlienworth zurück. Nach einem schweren Torwartfehler von Jan-Oliver Blohm in der 4. Minute brachte Michael Köster die Gastgeber mit einem direkt verwandelten Freistoß aus rund 30 Metern schnell mit 1:0 in Führung. Mit einem Doppelschlag in der 19. und 21. Minute sorgte Shamel Korokret dann für die schnelle Entscheidung zum 3:0. Beim 2:0 hatte Tim Schlobohm einen leichten Ball im Mittelfeld verloren und beim 3:0 waren sich Jannis Borchert und Niklas Hinck nicht einig, so dass Korokret zweimal einschießen konnte.

Danach kamen die Wingster besser ins Spiel und zu einigen guten Tormöglichkeiten durch Lewin Krause, Tim Schlobohm und Max Steyer. Die größte Torchance bot sich Mitte der zweiten Halbzeit Tim Zeiler, als er frei vorm Hausherrentor auftauchte, aber versuchte, den Torhüter noch zu umspielen.

Stabilisierend im Wingster Spiel war der Auftritt von Trainer Kai Hönicke im defensiven Mittelfeld, der beim Fehlen von neun Spielern seines Kaders selbst das Trikot überstreifen musste. Trotz der Niederlage boten die Wingster vor allem im zweiten Spielabschnitt eine ordentliche Leistung und hätten bei etwas mehr Glück auch noch mehr erreichen können.

Für den VfL Wingst spielten Jan-Oliver Blohm (Tor), Niklas Hinck, Jannis Borchert, Conrad Huffmann, Jan Baack, Tim Schlobohm, Dennis Küther, Kai Hönicke, Max Steyer, Tim Zeiler, Lewin Krause

 

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(7.) SG Stinstedt II - (14.) VfL Wingst 3:0 (1:0)
Sonntag, 18.03.2018, 12:30 Uhr, Sportplatz Falkenstraße in Stinstedt bei Loxstedt (Bremerhaven)
Kreisklassen-Schiedsrichter Thanasin Jampasorn, FC Geestland


Spielfoto der Fußball-Kreisliga Cuxhaven: SG Stinstedt II - VfL Wingst 3:0 am 18.03.2018 - Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert

Kopfballszene zwischen dem Stinstedter Oliver Grabbert (Nr. 8) und einem Wingster

Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert (leider keine Bildbeschreibung mitgeliefert)

Am Donnerstagabend (15.3.18) verloren sowohl die SG Stinstedt II als auch der VfL Wingst ihre Begegnungen. Daher waren beide Mannschaften bemüht, eine weitere Niederlage zu verhindern. Dies gelang der Bezirksliga-Reserve deutlich besser.

In der 17. Minute wurde Sebastian Feierabend nach einem Abspielfehler von Conrad Huffmann auf die Reise geschickt und schoss die Gastgeber in Führung. Auch danach waren die Gastgeber das aktivere Team. Allerdings dauerte es lange Zeit bis zur Entscheidung, weil die Wingster gerade im Abwehrzentrum eine gute Leistung boten. Allerdings war das Offensivspiel der Gäste erneut mangelhaft.

Nach einem Steilpass tauchte Tobias Stolle frei vor dem Wingster Tor auf und schob nach einem erneuten schweren individuellen Fehler eines Wingster Abwehrspielers zum 2:0 ein (86.). Den 3:0-Endstand markierte erneut Tobias Stolle, der nach einem Lattentreffer eiskalt abstaubte. Hier sah die gesamte Wingster Hintermannschaft schlecht aus.

Für die Wingster geht es nun darum, schnellstmöglich zu alten Tugenden wie Laufbereitschaft, Einsatz und Willensstäke zurückzufinden, um in den kommenden schweren Wochen die nötigen Punkte im Abstiegskampf einzufahren.

Für den VfL Wingst spielten Jan-Oliver Blohm (Tor), Jannis Borchert, Conrad Huffmann, Erik Bolowski, Tim Schlobohm, Hergen Katt, Niklas Hinck, Torben Löffler (75. Timo Horeis), Hauke Junge (35. Dennis Küther), Patrick Mentz, Max Steyer (82. Dennis von Rüsten)

Alle Wingster Berichte: Michael Schlobohm

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(1.) TSV Düring - (10.) TSV Geversdorf 4:2 (1:1)
Sonntag, 28.01.2018, 14:00 Uhr, Sportplatz Uhlandstraße in Düring-Loxstedt bei Bremerhaven; 50 Zuschauer
Kreisklassen-Schiedsrichter: Marcel Buchholz (TSV Neuenwalde) mit einigen zweifelhaften Entscheidungen


Beim Klassenprimus gut mitgehalten, aber unglücklich verloren

(rb/ap) Auf dem gut bespielbaren, gewalzten Platz in Düring verlief der Frühstart in die Rückrunde für den TSV Geversdorf anfangs ganz passabel. Beim Tabellenführer gelang den Gästen schon nach vier Minuten die 0:1-Führung durch Siegfried Krugmann, der einen von Jan-Hendrik Mahler mit dem Kopf verlängerten Flugball über den gegnerischen Torwart hob. In der 15. Spielminute ergab sich eine hundertprozentige Torchance für Geversdorfs Stürmer Jens Von-Bargen. Bei einem Konter ging er frei durch, verpasste jedoch den richtigen Moment zum Abschluss, so dass ein Verteidiger dazwischenfahren und den Ball zur Ecke lenken konnte.

Dürings Ausgleich fiel dann kurz darauf: Doppelpass im Geversdorfer Strafraum zu Patrick Smentoch, der das Leder aus kurzer Entfernung unten rechts zum 1:1 ins lange Eck schob (19.). Nun gab es ein verteiltes Spiel, bei dem Geversdorf gut in der Abwehr stand und die schnellen heimischen Angreifer fest im Griff hatte. Unmittelbar vor der Pause war der Schiri dann nicht mit den Geversdorfern, denn seine Pfeife blieb bei einem klaren Handspiel der Gastgeber im Strafraum stumm.

Stattdessen verhängte er gleich nach dem Wiederanpfiff einen Elfmeter gegen die Gäste, bei denen Juri Knaup und Carsten Seebeck Dürings Gianluca Tulke regelwidrig behindert haben sollen, obwohl der Schiri-Assi die Fahne nicht hob. Christoffer Döscher ließ bei der Ausführung des Penaltys Geversdorfs Keeper keine Chance und es stand plötzlich 2:1 für die Hausherren (46.), obwohl das genau so gut andersherum möglich gewesen wäre. Aber die Oste-Kicker hielten weiter gut dagegen und kamen alsbald zum verdienten 2:2 nach einem Torschuss von Mirko Stroh, dessen Abpraller Jens Von-Bargen aus dem Fünfer heraus (53.) verwandelte.

Doch "wie gewonnen, so zerronnen": Nur eine Zeigerumdrehung danach gelang dem Spitzenreiter die erneute Führung, als die Geversdorfer Abwehr einen Moment lang unaufmerksam war. Torwart Dennis Rademacher konnte den gegnerischen Versuch zwar zunächst noch auf überragende Weise halten, der Ball stieg hoch in die Luft und fiel dann Gianluca Tulke vor die Füße, der volley unten rechts zum 3:2 (54.) abschloss. Als Felix Miertsch nach knapp einer Stunde im Düringer Sechzehner gelegt wurde, übernahm Siegfried Krugmann die Verantwortung und trat zum Elfmeter an. Doch seine Ausführung geriet zu schwach. Dürings Schlussmann Dennie Schöll hechtete in die richtige Ecke und sicherte den Vorsprung seines Teams.

Geversdorf öffnete jetzt seine Formation und bot drei Stürmer auf, verstärkt durch Niklas Stüven. Kurz darauf fiel die Entscheidung. Die Hintermannschaft der Gäste war nicht im Bilde, als Dürings Nils Olsen den Ball seelenruhig annahm und mit einer Bogenlampe in die untere rechte Ecke zum 4:2-Endstand glänzte (81.).

Trotz der Niederlage boten die Gäste eine ansprechende und engagierte Leistung, bei der mehr möglich war und auf der sich aufbauen lässt. Nur mental müssen sie über volle 90 Minuten wach bleiben und vielleicht ein bisschen forscher auftreten: So kassierte Geversdorf keinerlei Gelbe Karte, während der Tabellenführer entschlossener zur Sache ging und deren drei verbuchte.

Nächste Ansetzungen für das Team von der Oste: Am Mittwoch, 7.2.18 um 20:00 Uhr gegen Wittstedt/Driftsehte/Bramstedt (16.) in Geversdorf, falls das Wetter mitspielt.

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...TSV Geversdorf wurde mit dem VGH Fairness-Cup 2016/17 ausgezeichnet

Der VGH Fairness-Cup ist fester Bestandteil im niedersächsischen Fussball. Auch in diesem Jahr wurde wieder die fairste Fussballmannschaft Niedersachsens ermittelt. Die VGH als größter Regionalversicherer in Niedersachsen wird insgesamt über 40 Mannschaften für diese vorbildliche Leistung ehren. Die VGH-Direktion Bremen ehrte nun am 28.11.2017 im Restaurant Leuchtfeuer in Otterndorf, Inh. Dirk Beneke (Trikotsponsor der I. Herren), im Rahmen einer Feierstunde die I. Herren des TSV Geversdorf als Zweitplatzierten in diesem Wettbewerb.

Im Beisein der Mannschaft nahm Vertriebsleiter der VGH, Michael Lichte und Hauptvertreter der VGH, Ewald Burwitz die Siegerehrung vor. Die Mannschaft durfte einen 800,-- € Gutschein von Sport-Böckmann, einen großen Siegerpokal, für jeden Spieler eine Medaille und Trainingsbälle entgegen nehmen. Zudem wurde das hervorragende Essen im Restaurant Leuchtfeuer von der VGH übernommen. Auch der Vorsitzende des NFV Kreises Cuxhaven, Walter Kopf, war anwesend und freute sich, dass gleich drei Vereine (TSV Otterndorf, TSV Geversdorf und die SG FAW) aus dem Kreis Cuxhaven als Sieger hervorgegangen sind. Vom NFV Kreis Cuxhaven überreichte Walter Kopf dem TSV Geversdorf ebenfalls noch drei qualitativ hochwertige Fußbälle.

Für die I. Herren und dem gesamten TSV Geversdorf ein wirklich toller Erfolg. Die Mannschaft bedankte sich mit einem Blumenstrauß und hat den Abend und die überreichten Präsente sehr genossen. Trainer Holger Marx lobte noch mal ausdrücklich dieses besondere Engagement der VGH.

Bilderleiste mit Aufnahmen von der VGH-Fairnesspreis-Verleihung an den TSV Geversdorf am 28.11.2017 - Fotos privat, Klick vergrößertTSV Geversdorf 1. Herren bei der VGH-Fairnesspreisauszeichnung am 28.11.2017 in OtterndorfgPokal und Plaketten bei der VGH-Fairnesspreisauszeichnung am 28.11.2017 in OtterndorfgVierergruppe bei der VGH-Fairnesspreisauszeichnung am 28.11.2017 in Otterndorfg
Links: Die Geversdorfer 1. Herrenmannschaft wurde für ihre Fairness ausgezeichnet, v.li. Trainer Holger Marx mit Urkunde, Kapitän Mirko Stroh mit dem Pokal; v.re. Walter Kopf, Vorsitzender des NFV, Kreis Cuxhaven, Routinier Jens Von-Bargen (Nr. 11) und die anderen Akteure; kniend v.li. Torwart Dennis Rademacher, Siegfried Krugmann sowie die beiden Co-Trainer Reiner Blohm und Marco Gellert

Mitte: Die stattliche Trophäe inmitten der einzelnen Plaketten

Rechts: Trainer Holger Marx, VHG-Vertriebsleiter Michael Lichte, NFV-Kreis-Vorsitzender Walter Kopf und Spielführer Mirko Stroh (v.li.)

Fotos privat, Klick auf die Vorschaubilder vergrößert