Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Donnerwetter ...

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.

Copyright:
Andreas Protze

Samtgemeindefußball
Hinrunde 2017/18 Archiv S.5

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

 

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2017/18 - Hinrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (Mo - Fr 14 - 18 Uhr) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER-MELDUNGEN:

   Zum Herbert-Gluth-Turnier 2017 

Zu den vorherigen Spielen 2017/18 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Kreisliga-Nachholspiele Mittwoch, 08.11.17: Geversdorf und Wingst schossen jeweils drei Tore und behielten die Punkte im Heimspiel + + + Sonntag, 05.11.2017: Wenig Zählbares bei den hiesigen Ersten: Otterndorf (BzL) holte Heim-Unentschieden gegen Altenwalde ... Kreisliga: Wingst (14.) unterlag Tabellenführer Lamstedt 1:4 ... 1. KK: Cadenberge (14.) mit 0:8-Klatsche in Duhnen (7.) ... 3. KK: Neuhaus (9.) schlug Duhnen II (7.) 2:0 + + + Sonntag, 29.10.2017: Cadenberger I. und II. Herren landeten knappe Heimsiege gegen Otterndorf II (1. KK) und Neuhaus (3. KK) ... Kreisliga: Geversdorf rang dem Tabellendritten Geestland ein Unentschieden ab ... Wingster Partie fiel aus + + + Erneute Spielverlegung Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Neuenwalde jetzt am Mittwoch, 01.11.2017 um 19:30 Uhr + + + Wochenende 21./22.10.2017, Kreisliga: Geversdorfer Auswärtssieg bei Land Wursten ... Wingst unterlag gegen Wanna/Lüdingworth am Samstag + + + Sonntag, 15.10.2017: Licht und Schatten bei den Samtgemeindeteams: Otterndort (Bezirksliga) verlor Kellerduell in Apensen 2:4 ... Kreisliga: Wingst verschaffte sich Luft durch 3:2 gegen Wittstedt/D./B. ... Geversdorf holte Remis in Neuenkirchen ... 1. Kreisklasse: Cadenberge versäumte Befreiungsschlag gegen Mittelstenahe + + + Sonntag, 08.10.2017: Viele Spielausfälle nach Unwetterwoche mit Sturm und Regen - nur der VfL Wingst (Kreisliga) spielte und unterlag Stinstedt II 1:5 + + +

 

 1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2017/18

Herren:

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauen:

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Aktuelle Links: RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven, SC Hemmoor

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(9.) TSV Geversdorf - (16.) FC Lune 3:0 (3:0)
Mittwoch, 08.11.2017, 20:00 Uhr, Sportplatz Ostehallenstraße; 80 Zuschauer
Schiedsrichter Marcel Buchholz, TSV Neuenwalde, souveräner Spielleiter


(rb/ap) In der ersten Halbzeit spielten die Geversdorfer sehr gut und legten los wie die Feuerwehr. Bereits nach 30 Sekunden traf Lennard Gersonde mit einem Flachschuss vom Strafraum aus in die untere linke Ecke zum 1:0. Zuvor hatte ihn Marec Grave mit einem Querpass von außen einschussbereit bedient. Dann war Felix Miertsch frei durch, umspielte noch zwei Gegner und zog aus 20 Metern ab, traf aber nur die Latte (20.).

Vier Minuten später passte Niklas Stüven in den Sechzehner auf Kapitän Mirko Stroh, der mit einem Schrägschuss aus halb rechter Position in die lange linke Ecke das 2:0 bewerkstelligte. Beim dritten Treffer brauchten sich die Hausherren nicht besonders anzustrengen, denn den erzielte ein Gästeakteur selber. Nach einer Flanke von außen köpfte zunächst Lennard Gersonde den Ball in den Fünfer, wo der Luner Mark Brinschwitz die Kugel unglücklich und unhaltbar mit dem Kopf zum 3:0 ins eigene Netz verlängerte (40.).

Aufgrund ihrer vielen Chancen hätten die Geversdorfer ihre Führung bis zur Pause noch höher gestalten können, doch hatten sie ihr Pulver bis dahin offenbar schon verschossen oder begnügten sich nach dem Wiederanpfiff mit dem Erreichten. Denn im zweiten Spielabschnitt "daddelte" Geversdorf zu viel und kam zu keinem nennenswerten Abschluss mehr. Die Luner hatten sich noch nicht aufgegeben und blieben bei Kontern stets gefährlich. Aber auch sie schafften keine Resultatsverbesserung. Bei Geversdorf gefiel besonders Florian Höhk als zentraler Innenverteidiger, der seiner Hintermannschaft die nötige Stabilität verlieh.

Ein paar kleine Geversdorfer Serien zu dieser Partie:

- Nicky Klostermeier war als fünfter Torwart im 12. Spiel bei den Gastgebern im Einsatz, hielt einige Bälle sehr gut
- Geversdorfs erstes Spiel zu null
- seit sechs Begegnungen ungeschlagen
- erstmals vier Gelbe Karten gegen die Hausherren, alle wegen Meckerns

Co-Trainer Reiner Reiner Blohm feierte am 11.11.2017 seinen 66. Geburtstag, dazu von dieser Stelle aus herzlichen Glückwunsch, alles Gute und weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Fußball!

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(12.) VfL Wingst - (10.) FC Hagen/Uthlede II 3:2 (1:0)
Mittwoch, 08.11.2017, 20:00 Uhr, Dobrocksportplatz Hasenbeckallee
Kreisliga-Schiedsrichter: Konstantin Reimer (25), FC Land Wursten


Wichtige drei Punkte blieben auf dem Dobrock

Eigentlich hätten die Wingster zur Pause schon klar in Führung liegen müssen, denn gerade im ersten Spielabschnitt vergaben sie hochkarätige Chancen im 10-Minuten-Takt. Zwar gingen die Wingster schon mit dem zweiten Angriff durch Lewin Krause in der 4. Minute in Führung und dominierten die Partie in Halbzeit eins nach Belieben, doch das Auslassen der besten Möglichkeiten trieb die Zuschauer zum Haare ausraufen. Lewin Krause und Tim Zeiler trafen nur den Pfosten, Hergen Katt und Hauke Junge zögerten zu lange mit dem Abschluss und Torben Löffler schoss ein Zuspiel von Hauke Junge völlig freistehend aus fünf Metern über das leere Tor. Die Gäste kamen nur sporadisch vor das von Ersatztorhüter Jan Baack (sonst Feldspieler der zweiten Herren) glänzend gehütete Tor der Wingster.

Gleich nach der Pause wollten die Wingster die Entscheidung herbeiführen und machten weiterhin kräftig Druck. Nach einem Pass von Hergen Katt in den Fünfmeterraum setzte Torben Löffler energisch nach und nach einem schweren Torwartfehler von Moritz Hogen brauchte er den Ball in der 53. Minute nur noch zum 2:0 einzuschieben. In der 65. Minute wurde Tim Zeiler im Strafraum zu Fall gebracht und nach Nachfrage bei der Schiedsrichterassistentin entschied der gute Referee Konstantin Reimer auf Strafstoß. Der 18-jährige Tim Zeiler schnappte sich den Ball und scheiterte am gegnerischen Torhüter, doch dessen abgewehrter Ball kam zu Hauke Junge, der den Ball überlegt über Freund und Feind hinweg zum 3:0 im Tor unterbrachte.

Damit schien die Begegnung entschieden, so dachte man. Doch schon im Gegenzug kamen die Gäste in der 66. Minute nach einem schönen Spielzug über ihre linke Angriffsseite durch Jonas Hagenah zum 1:3-Anschlusstreffer. Als Hendrik Vagts bei einem Abwehrversuch der Ball an die Hand sprang, verhängte der Schiedsrichter einen umstrittenen Strafstoß, den Frederic Schnars in der 70. Minute zum 2:3 verwertete.

Danach drängten die Gäste auf den Ausgleich, aber gleichermaßen die Gastgeber auf ihren vierten Treffer. Mehrere Male boten sich den Wingstern durch Tim Zeiler, Lewin Krause und Torben Löffler dabei große Möglichkeiten, das Spiel endgültig zu entscheiden. Mit dem Schlusspfiff hatte der VfL sich den 3:2-Sieg mehr als verdient und einen wichtigen „Dreier“ eingefahren. Die Partie hätte auch 7:1 enden können.

 

2. Kreisklasse Staffel 1, (14.) VfB Oxstedt - (6.) VfL Wingst II 4:4 (1:2), Nachholspiel, Do. 09.11.2017, 19:30 Uhr

Die Wingster mussten stark ersatzgeschwächt nach Oxstedt reisen und entwickeln sich nach der sechsten Punkteteilung in dieser Halbserie zu den Remiskönigen der 2. Kreisklasse. Tobias Budel brachte die Gastgeber in der 16. Minute in Führung. 10 Minuten später kamen die Wingster zum Ausgleich, als Oxstedts Kapitän Max-Benjamin Nitze ins eigene Tor traf.

Marvin von Holten traf sieben Minuten vor der Pause zur Wingster 2:1-Führung, die Goalgetter Thomas Flemming in der 62. Minute auf 3:1 ausbaute. Danach bauten die Wingster kräftemäßig ab und die Hausherren kamen in der 67. Minute durch Fathallah Allawi zum Anschlusstreffer und in der 78. Minute durch Tobias Budel nach einem Strafstoß zum 3:3-Ausgleich.

Tobias Meyer brachte die Gäste erneut in Führung, doch Budel sorgte mit seinem zweiten Strafstoßtor und dritten Treffer für den 4:4-Endstand in dieser umkämpften Begegnung.

Michael Schlobohm, Wingst

3. Kreisklasse Staffel I

Felix Arnold beim Zweikampf

Cedric Meyer in Aktion

Links: Felix Arnold (li.) beim Zweikampf; rechts: Cedric Meyer (re.) in Aktion

TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.(9.) TSV Neuhaus/Oste - (7.) Duhner SC II 2:0 (1:0); Sonntag, 05.11.2017, 12:00 Uhr, Bürgerpark
Kreisliga-Schiedsrichter: Thomas Lüdtke, TSV Altenbruch


Kurze Spielanalyse:

Die Torchancen hätten die „Aue11en“ eigentlich für eine deutliche Verbesserung der Tordifferenz nutzen müssen. Letztlich war es aber ein verdienter Heimerfolg, denn auch spielerisch war der Gastgeber jederzeit Herr auf dem tiefen und herbstlichen Geläuf.

Die Duhner hatten in den 90 Minuten nur eine nennenswerte Torszene. Ein ruhiger Nachmittag für den "Parkwart" Dennis Hass.

TSV Neuhaus spielte mit Dennis Hass (Tor), Sascha Kanning, Tino Vögtel, Felix-Christopher Arnold, Frithjof Krugmann, Rainer Jabben, Hendrik Mahler, Nico Freudenberg (Kap.), Peter Roeben, Philip Büers (2:0, 85.), Cedric Meyer (1:0, 36.), Niels Gerken, Patrick Adomeit, Najib Jaghoubi

Text, Fotos & Copyright R. Horch, Neuhaus; Klick auf die Bilder vergrößert ...

Kreisliga Cuxhaven

 

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(1.) TSV Lamstedt - (14.) VfL Wingst 4:1 (1:0)
Sonnstag, 05.11.2017, 14:00 Uhr, Sportplatz Herthas Höhe
Schiedsrichter: Guido Griemsmann, TSV Germania Cadenberge


„Vorgezogene Bescherung“ in Lamstedt

Wieder einmal haderten die stark ersatzgeschwächten Wingster mit zwei krassen Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespannes. Als der Unparteiische in der 6. Minute das Fahnenzeichen des SR-Assistenten wegen einer Abseitsstellung übersah und die Partie weiter laufen ließ, kam es zu einem Foulspiel etwa 25 Meter vor dem Wingster Gehäuse. Den Freistoß verwandelte Andree Finken in der 7. Minute präzise und unhaltbar für den Wingster Ersatzkeeper Torsten Söhl zum 1:0 in den Torwinkel.

Nach 15 Minuten legten die Wingster ihren anfänglichen Respekt ab und kamen immer besser ins Spiel und auch zu guten Torchancen. Die größte davon besaß Nachwuchsakteur Hauke Junge in der 30. Minute, als er jedoch zu unkonzentriert über das Tor schoss. Die spielentscheidende Szene dann in der 42. Minute: Ein Zuspiel der Lamstedter aus dem Mittefeld erreichte einen Gastgeberangreifer rund vier Meter im Abseits. Weder die erhobene Fahne des Assistenten noch das Eingreifen des Schiedsrichters beendete diesen Angriff - selbst zum Erstaunen der Lamstedter Fans - und Torjäger Frank Springer konnte die anschließende Flanke zum 2:0 im Tor unterbringen.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Hausherren die fußballerisch etwas bessere Mannschaft, doch das Wingster Spiel gefiel durch Kampfkraft und eine gute Laufbereitschaft und das Bemühen zur Resultatverbesserung. Nach einer Unstimmigkeit in der Gästeabwehr kamen die Platzherren dann in der 65. Minute zu ihrem ersten regulären Treffer, erneut traf Torjäger Frank Springer zum 3:0. Nach einem schnellen Konterangriff fiel dann in der 75. Minute der vierte Treffer der Lamstedter, diesmal schoss Leon Sygulla wuchtig ins obere Toreck. Im Gegenzug gelang dem 18-jährigen Tim Zeiler, der ein starkes Spiel machte, nach einer schönen Einzelleistung der verdiente Ehrentreffer zum 4:1-Endstand.

Für den VfL Wingst spielten Torsten Söhl (Tor), Jannis Borchert, Conrad Huffmann, Tim Schlobohm, Hergen Katt, Felix Hasselbusch, Tim Zeiler, Hendrik Vagts, Jendrik Gerdts (46. Timo Horeis), Hauke Junge (82. Steffen Frommhold), Erik Bolowski

Spielfoto Kreisliga Cuxhaven: Lamstedt - Wingst 4:1 am 5.11.2017 - Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert
Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert (leider keine Bildbeschreibung mitgeliefert)

2. Kreisklasse Staffel 1, (6.) VfL Wingst II - (10.) TSV Altenbruch 2:2 (0:2), 05.11.2017, 11:45 Uhr, Dobrocksportplatz Hasenbeckallee

Die Teams hatten wegen der Unbespielbarkeit des Platzes das Heimrecht getauscht. Die Wingster bewiesen nach einem 0:2-Halbzeitrückstand eine gute Moral und kamen am Ende zu einem mehr als hochverdienten 2:2-Unentschieden. In der ersten Halbzeit lieferten die Gastgeber eine unkonzentrierte Leistung ab und lagen nach Treffern von Marco Schildt (20.) und Finn Jöster (41.) mit 0:2 im Rückstand.

Nach der deutlichen Pausenansprache von Coach Thomas Maire kamen die Platzherren wie verwandelt aus der Kabine. Es dauerte aber bis zur 73. Minute, ehe Thomas Flemming der Anschlusstreffer gelang. Sechs Minuten später sorgte Stefan Kutzinski für den Ausgleich. Die Wingster hatten noch weitere gute Chancen, doch zu einem Sieg reichte es nicht mehr.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Jonas Heinbockel, Joshua Tietje (75. Olaf Stegemann), Lukas Feldhusen, Tobias Meyer, Nils Erdmann, Steffen Frommhold, Thomas Flemming, Timo Becker, Jan Baack, Stefan Hinck (50. Stefan Kutzinski)

Michael Schlobohm, Wingst

1. Kreisklasse Staffel I

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.(13.) TSV Germania Cadenberge - (14.) TSV Otterndorf II 2:1 (1:1)
Sonntag, 29.10.2017, 14:00 Uhr, Sophienpark, Alter Postweg, 80 Zuschauer
Kreisklassen-Schiedsrichter: Sascha Friedrichs, VfB Oxstedt


Comeback von Sascha Rieper beim Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Otterndorf II 2:1 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Comeback von Sascha Rieper nach rund zweijähriger Verletzungspause. Der kampfstarke und auch technisch gute Mittelfeldspieler zeigte schon wieder eine überzeugende Leistung.

(ap) Mit dem Rückseitenhoch nach dem heftigen nächtlichen Herbststurm kehrte auch der Cadenberger Erfolg zurück. In einer engen Partie mit guten Möglichkeiten beider zum Sieg, hatten die Hausherren am Ende das Glück des Tüchtigen und krönten ihre engagierte Leistung endlich mal wieder mit einem Dreier.

Otterndorf II hatte es den Germanen zunächst schwer gemacht zu überzeugen, die Blau-Gelben kombinierten etwas gefälliger und bestimmten die Anfangsphase. Erst ab Mitte des ersten Durchgangs fanden die Gastgeber ihren Faden. Erfreulich dabei die Rückkehr des Langzeitverletzten Sascha Rieper, der erstmals wieder eine längere Spieldauer absolvierte und bis zur 73. Minute durchhielt. Mit dem Tore schießen klappte es noch nicht so richtig, denn sein Nachschuss bei einem Abpraller in der 48. Minute hätte eigentlich drin sein müssen, war aber ein gutes Signal.

In der 33. Minute sorgte Kapitän Dennis Sander für die heimische Führung. Nach einem Freistoß kam er im gegnerischen Strafraum an den Ball und bezwang den aufmerksamen Otterndorfer Schmlussmann mit einem Flachschuss aus halb rechter Position zum 1:0.

Die Freude dauerte aber nur fünf Minuten, denn die wacklige Abwehr der Cadenberger konnte im ersten Abschnitt die Gäste nicht immer bremsen, so zum Beispiel den wendigen und technisch guten Lukas Zajac in der 38. Minute, der sich gegen drei Germanen am Fünfer durchsetzte und aus spitzem Winkel den Ball flach zum 1:1 einschob. Auf der Gegenseite brachte der fleißige Marten Schruteck das Kunststück fertig, aus acht Metern das leere Tor zu verfehlen. Beste Vorarbeit hatte Sascha Rieper geleistet und mustergültig für ihn aufgelegt.

In der zweiten Hälfte bekamen die Hausherren den böigen und starken Wind zum Bundesgenossen und legten jetzt eine Schippe drauf. Torjäger Matthias Czyborra aus der Zweiten spielte seine dritte Halbzeit und machte erneut eine prima Partie. Zudem verstärkte Sascha Heinsohn mit seiner Erfahrung und guten Balltechnik die Abwehr nachhaltig, so dass die Medemstädter zusehends unter Druck gerieten. Ihre Gegenstöße blieben aber brandgefährlich.

Kevin Griemsmann erzielte das Siegtor der Gastgeber beim Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Otterndorf II 2:1 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Germanias Siegtorschütze Kevin Griemsmann (re.) dreht nach seinem 2:1 jubelnd ab.
Foto & Copyright A. Protze, Klick vergrößert

In der 50. Minute hatten die hiesigen Fans den Torschrei schon herausgebrüllt, aber der nicht immer souveräne Cuxhavener Schiedsrichter gab den Treffer von Dennis Sander nicht wegen vermeintlichem Abseits`- eine knappe Entscheidung. Fünf Minuten später drosch derselbe Spieler einen Flachpass des überragenden Patrick Mentz freistehend aus sieben Metern in den dritten Stock - auf der Suche nach der alten Treffsicherheit.

Nach siebzig Minuten befanden sich beide Teams im offenen Schlagabtausch, keine Mannschaft wollte sich mit dem Remis begnügen. Doch erst kurz vor Schluss neigte sich Waage zugunsten der Germanen, als Sascha Heinsohn einen Flugball aus 40 Metern in den Otterndorfer Strafraum köpfte. Kevin Griemsmann sicherte sich das Spielgerät und zog mit einem satten Rechtsschuss flach in die linke Ecke zum umjubelten 2:1 ab (86.). Anschließend ließ er sich gebührend feiern - hatte er auch verdient.

Cadenberges Coach Jens Gerdts lobte nach dem Wettkampf den Siegeswillen seiner Elf, deren Kampfkraft und Laufbereitschaft. Torchancen gab es genug. Dass es nur zu einem hauchdünnen Erfolg gereicht hatte, lag zum einen am guten Gegner, zum anderen wohl auch am vielfach überhasteten Abschluss. Bei den meisten Akteuren fehlt es an “ruhig Blut”, wenn die dicksten Torchancen zur Verwertung einladen.

Foto-Leiste:

Foto-Dreierleiste zum Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Otterndorf II 2:1 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertPatrick Mentz gegen Ahmad AlgassemLars Stollberger gegen Dennis SanderRene Steffen gegen Patrick Mentz
1 Cadenberges Patrick Mentz (li.) grätscht Otterndorfs Ahmad Algassem (Nr. 6) den Ball vom Fuß 2 Dennis Sander (re.) versucht, das Abspiel von Lars Stollberger zu blockieren 3 Ex-Germane Rene Steffen (Nr. 10) trennt mit einem langen Bein Patrick Mentz (Nr. 11) vom Ball

Weitere Spielfotos:

4 Gefährlicher Torschuss von Patrick Mentz (Nr. 11), der Ball strich aber noch Zentimeter über das Otterndorfer Lattenkreuz, Keeper Erik Radtke kam nicht mehr ran (24.) 5 Stärkster Verteidiger der Gastgeber war Jannik Reyelt, hier beim Einwurf; in den letzten Jahren ist er mit immer besseren Leistungen zur festen Größe geworden 6 Otterndorfs 1:1 (38.) durch Lukas Zajac, 2.v.li. mit den roten Schuhen 7 Tanz einer Dreiergruppe um den Ball, der am Ende aber bei Sönke Gottschalk (Nr. 5) landete, v.li. Jannik Reyelt, Lars Stollberger und Kevin Griemsmann 8 Otterndorfs Paul Gehrt (re.) behauptet sich gegen Patrick Mentz

Klickbares Fotoalbum vom Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Otterndorf II 2:1 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertTorschuss von Patrick MentzJannik Reyelt beim EinwurfOtterndorfs 1:1 durck Lukas ZajacTanz um den BallPatrick Mentz gegen Paul GehrtMarten Schruteck gegen Lukas ZajacStrittige Abseitsposition von Dennis Sander bei dieser Flanke von Patrick MentzEin weiterer fulminanter Torschuss von Patrick MentzNoch einmal Patrick Mentz und Paul GehrtNico Mahler und Ahmad Algassem
9 Marten Schruteck gegen Otterndorfs Torschützen, Lukas Zajac (re.) 10 Strittige Abseitsposition von Dennis Sander (2.v.li.) bei dieser Flanke von Patrick Mentz (Nr. 11): Der Schiri ließ zunächst weiterspielen, bis Dennis Sander sein zweites Tor erzielt hatte (50.), pfiff dann aber ab, anstatt den Treffer im Zweifelsfall zu geben 11 Ein weiterer fulminanter Torschuss von Patrick Mentz (Nr. 11), mit vollem Risiko genommen und dadurch deutlich übers Tor 12 Patrick Mentz (li.) sorgte für viel Wirbel im gegnerischen Strafraum, re. Paul Gehrt 13 Nico Mahler (li.) wird von Otterndorfs Mahmoud Hawa (Nr. 7) umspielt, machte ansonsten aber auch eine gute Partie

Videos:

1. Herren: Cadenberge - Otterndorf II

2. Herren: Cadenberge II - Neuhaus

Videoclip 1 zum Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Otterndorf II 2:1 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung (wird gestreamt ...)

Videoclip 2 zum Fußballpunktspiel der 3. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge II - Neuhausd 4:3 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung (wird gestreamt ...)

Links: Spielszenen der 1. & 2. Halbzeit, meist Standardsituationen sowie die Schlussminuten; Standbild: Ecke von Patrick Mentz

Rechts: Nur ein kurzer Clip aus der 2. Halbzeit mit ein paar Standards; Standbild: Tor zum 3:2 für Germania II

Klick auf die Standbilder startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Medien-Info: Video-Dateigröße linker Clip 121 MB, Laufzeit 7:35 Min; rechter Clip 30 MB, Laufzeit 1:54 Min; MP4-Dateien (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codecs: MPEG-4 AVC / H.264, Audio-Codecs: AAC (Advanced Audio Codec); Copyright: A. Protze

3. Kreisklasse Staffel I

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.(9.) TSV Germania Cadenberge II - (10.) TSV Neuhaus/Oste 4:3 (0:1)
Sonntag, 29.10.2017, 12:00 Uhr, Sophienpark, Alter Postweg, 30 Zuschauer
Kreisklassen-Schiedsrichter: Uwe Wernitsch, FC Wanna/Lüdingworth


(ap) Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen, beide Teams tasteten sich ab, bevor die Gäste mit einem langen Ball und Windunterstützung in Führung gingen, quasi ein Sonntagsschuss von Philip Büers, der die Bürgerpark-Kicker 0:1 in Vorteil brachte (18.). Die Gäste mussten verletzungsbedingt auf die Marks-Brüder verzichten. Für den etatmäßigen Keeper Tobias Marks stand Feldspieler Dennis Hass zwischen den Pfosten und hielt seinen Kasten 60 Minuten lang sauber.

Kurz nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Neuhäuser sogar auf 0:2 (50.) durch Hendrik Mahler nach schöner Vorlage von Philip Büers. Zu diesem Zeitpunkt sah es stark nach einem Sieg der Oste-Elf aus, die den Ball gut zirkulieren ließ, schnelle Spitzen hatte und die erste Geige bis dahin spielte. Bei den Gastgebern lief es noch nicht rund, viel Stückwerk und eklatante Zuspielfehler verhinderten mehr.

Als Mannschaftsführer Matthias Czyborra in der 60. Minute der 1:2-Anschluss gelang, ging ein Ruck durch die Germanen und sie bekamen die zweite Luft. Plötzlich sah sich Neuhaus in die Defensive gedrängt und musste Schwerarbeit leisten, was nicht lange gut ging. Nach einer Viertelstunde gelang dem noch 17-jähringen Thorben Steen ein tolles Solo, das er mit dem 2:2 (75.) abschloss.

Patric Bolduans Tor zum 4:2 für die Gastgeber beim Fußballpunktspiel der 3. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge II - Neuhaus 4:3 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Patric Bolduan (Nr. 9) hat scharf abgezogen und Neuhaus` Nico Freudenberg (li.) fälscht den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 4:2 ab
Foto & Copyright A. Protze, Klick vergrößert

Neuhaus wankte und hatte wohl “keine Körner mehr, um zuzulegen”, so Torschütze Hendrik Mahler nach dem Spiel. Ganz anders die Gastgeber, die in der Halbzeitpause anscheinend frische Energie getankt hatten und auf einmal beachtliche Kombinationen zustande brachten, die am Ende zu einem überraschenden Resultat führten.

180 Sekunden nach dem Gleichstand trat Patric Bolduan eine Ecke von rechts. Keeper Dennis Hass boxte den Ball zwar schulmäßig mit der Faust aus der Gefahrenzone heraus, aber Matthias Czyborra nahm die Kugel am linken Sechzehner volley und traf mit einer Bogenlampe zum 3:2 ins lange rechte Eck - auch ein Sonntagsschuss (78.).

Die Vorentscheidung fiel dann in der 82. Minute, als Matthias Czyborra über den linken Flügel stürmte und den Ball zu Patric Bolduan herein flankte. Neuhaus` Timo Stollberger ließ sich vom Cadenberger verladen, der aus fünf Metern hart und flach in die Tormitte schoss. Nico Freudenberg traf bei seinem Abwehrversuch die Kugel nicht richtig, so dass sie ihm über den Spann rutschte und im eigenen Netz zum 4:2 landete.

Neuhaus gab sich aber noch nicht geschlagen und kämpfte unverdrossen bis zur letzten Minute um die Resultatsverbesserung, die den Gästen auch gelang. Ex-Germane Najib Jaghoubi zog nach toller Einzelaktion ab, doch Cadenberges Torhüter Stefan Reuner lenkte den Ball noch an die Latte. Den Rebound schnappte sich gedankenschnell Cedric Meyer und drückte ihn zum 4:3-Anschluss in die linke Ecke (90.). Dabei blieb es.

Die Cadenberger gewannen nach einem sensationellen Schlussspurt nicht unverdient, wenn auch ein wenig glücklich. Die Gäste hätten aber ebenso gut als Sieger vom Platz gehen können, wenn sie ihr beherztes Spiel über volle 90 Minuten durchgehalten hätten. Auf jeden Fall ein sehr temperamentvolles Nachbarschaftsderby mit reichlich Spannung.

Weitere Spielfotos:

1 Hendrik Mahler (2.v.re.) hat das 2:0 für die Oste-Elf geschossen 2 Einwurf des Cadenbergers Justus Katt, li. im Vordergrund gibt Cadenberges Coach Marco Gerdts die Richtung vor 3 Neuhaus' Ersatztorwart Dennis Hass hat den Ball fest im Griff 4 Pass von Justus Katt (Mitte) durch die Beine von Frank Heusmann (2.v.re.) auf Thorben Steen (2.v.li.), re. Nico Freudenberg, li. Peter Roeben 5 Felix Arnold (li.) versucht, Matthias Czyborra zu stellen

Klickbares Fotoalbum vom Fußballpunktspiel der 3. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge II - Neuhaus 4:3 am 29.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertHendrik Mahler hat das 2:0 für die Oste-Kicker geschossenEinwurf des Cadenbergers Justus KattNeuhaus' Torwart Dennis Hass hat den Ball fest im GriffPass von Justus Katt durch die Beine von Frank HeusmannFelix Arnold stellt Matthias CzyborraYoungster Thorben Steen erzielt den 2:2-Ausgleich für die GermanenPeter Roeben setzt sich durch gegen Marvin HurzCedric Meyer besorgt den 3:4-Endstand des SpielsPatrick Adomeit gewinnt einen Zweikampf gegen Justus KattNico Freudenberg klärt per Kopfball
6 Youngster Thorben Steen (li.) erzielt den 2:2-Ausgleich für die Germanen, während Torwart Hass den Ball vergeblich noch zu erlaufen versucht 7 Peter Roeben setzt sich gegen Marvin Hurz (re.) durch 8 Cedric Meyer (re.) besorgt den 3:4-Endstand des Spiels, nachdem er den Lattenabpraller als Erster erreicht 9 Patrick Adomeit (re.) gewinnt einen Zweikampf gegen Justus Katt (li.) 10 Nico Freudenberg (Nr. 6) klärt in der Schlussminute per Kopf vor Germanias Patric Bolduan; im Hintergrund beobachtet Benjamin Husmann das Geschehen, Patrick Adomeit (Nr. 9) braucht nicht mehr einzugreifen

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert ...

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(3.) FC Geestland - (9.) TSV Geversdorf 3:3 (1:1)
Sonntag, 29.10.2017, 14:00 Uhr, Sportplatz Kührstedt; 100 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter Ralf von Öhsen, SV Spieka


(rb/ap) Hiobsbotschaft für den TSV Geversdorf kurz vor dem Spiel: Stammkeeper Dennis Rademacher musste krankheitsbedingt absagen. Woher so schnell einen Ersatztorwart nehmen? Dennis Wachsmuth sprang in die Bresche und machte seine Sache gut, aber vielleicht wäre mit dem regulären Keeper mehr drin gewesen?

In den ersten 20 Minuten hatten die Gäste Glück, von den heftig anstürmenden Platzherren nicht überrannt zu werden, die riesen Chancen herausspielten, nur nicht trafen. Waren die Geestländer einmal durch, wehrte Torwart Wachsmuth reaktionsschnell ab. Dann erlahmte der Schwung der Gastgeber und Geversdorf kam besser zum Zug.

Felix Miertsch bediente im Sechzehner Jan-Hendrik Mahler, der aus sieben bis acht Metern volley abzog, aber nur den Pfosten traf, von wo der Ball im Aus landete (25.) - ein erster Warnschuss der Blauen. In der 38. Minute war es soweit: Moritz Gellert auf Mirko Stroh, der vom Elfer aus in die untere rechte Ecke das 0:1 schoss.

Aber nur drei Minuten später erfolgte der Ausgleich. Als Geversdorf einen Eckball nicht verwerten konnte, schalteten die Hausherren blitzschnell um und starteten einen Gegenangriff, den Pierre Kauschus mit einem Volleytreffer aus 16 Metern in die obere rechte Ecke spektakulär zum 1:1 abschloss (41.).

Nach dem Wechsel ließ Geversdorf ließ sich nicht lange bitten und legte prompt nach. Eine “Wiederanstoß-Tor-Kombination” führte zur erneuten Führung der Gäste. Jens Von-Bargen schickte Marec Grave auf die Reise, dessen Flanke in den Lauf von Jan-Hendrik Mahler passte und diesmal hatte Geversdorfs Nachwuchsstürmer mehr Erfolg, als bei seinem Pfostenkracher: Mit einem super Schuss in den oberen linken Winkel erzielte er ein Traumtor (46.), das 1:2, dem die Hausherren erneut nachlaufen mussten.

Doch nicht nur Licht, sondern auch Schatten fiel auf den erfolgreichen Stürmer der Gäste. Als er ein Abspiel vertändelte, konterte Geestland und erzwang eine Ecke. Diese wurde auf den langen Pfosten geschlagen, von Kapitän Tobias Roter direkt genommen und aus spitzem Winkel in den Knick zum 2:2 gehämmert (63.).

Rico Fleischhauer wendete dann das Blatt zum ersten und letzten Mal zugunsten des Tabellendritten. Eine vermeidbare Ecke schoss er aus sechzehn Metern flach und knapp neben den linken Innenpfosten zum 3:2 (69.). In der 85. kam bei Geversdorf Niklas Stüven ins Spiel, um die Partie noch aus dem Feuer zu reißen. Das gelang ihm auch. Denn einen Pass von Mirko Stroh schob er nur 60 Sekunden später direkt am Torwart vorbei in die lange Ecke zum 3:3-Endstand (86.).

Beide Mannschaften hatten danach noch Möglichkeiten zum “Lucky Punch”, vergaben jedoch. Geestland präsentierte sich offensiv sehr stark, zeigte sich aber in der Defensive anfällig. Geversdorf sah in diesem Spiel bei Standards nicht sonderlich gut aus, doch machte das durch Spielfreude und gute Chancenverwertung wett. Wieder war es die sprichwörtlich “geschlossene Mannschaftsleistung”, die einen Punkt beim Favoriten rettete. In den letzten vier Auswärtsspielen hat die Elf von der Geversdorfer Oste nicht mehr verloren, zweimal unentschieden gespielt und ebenso oft gewonnen. Der angestrebte einstellige Tabellenplatz ist nun erreicht. Die künftigen Gegner werden mehr aus der unteren Tabellenregion kommen, so dass gute Hoffnung besteht, weiter nach oben zu klettern.

3. Kreisklasse Staffel I

TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.(9.) TSV Neuhaus/Oste - (1.) SF Sahlenburg II 1:5 (0:0)
Sonntag, 22.10.2017, 13:00 Uhr, Bürgerpark
Kreisklassen-Schiedsrichter: Laurin Bach (20), SG Steinau/Bülkau/Odisheim


Eine kurze Spielanalyse:

Für die „Aue11en“ ging es nach nur einem Pfiff den Bach runter: Nach etwa 45 Minuten hat der gute Schiedsrichter (Bach) das Spiel für 15 Minuten unterbrochen. Bis dahin waren die TSVer ein gleichwertiger Gegner für den Tabellenführer.

Nach dem Wiederanpfiff haben die Platzherren ihre disziplinierte Spielweise aufgegeben und die Sportfreunde wurden mit Spielfreude ihrer Favoritenrolle dann doch noch gerecht.

TSV Neuhaus spielte mit Michael Behrens (Tor), Sascha Kanning, Sebastian Schulz, Ralf Schimmelpfeng, Tobias Volkmer, Felix-Christopher Arnold, Nico Freudenberg (Kap.), Peter Roeben, Najib Jaghoubi, Philip Büers, Niels Gerken, Frithjof Krugmann

Reiner Horch, Neuhaus

Spielfotos:

Kopfballtor des Neuhäusers Felix Arnold

Peter Roeben (li.) in Aktion

Links: Das sehenswerte Kopfballtor von Felix Christopher Arnold (li., 85. Min.) war nur noch Ergebniskosmetik, sorgte aber für den Endstand; rechts: Peter Roeben (li.) klopfte seinem Gegenspieler noch während des Spiels anerkennend auf die Schulter


Fotos & Copyright R. Horch, Klick auf die Bilder vergrößert ...

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(11.) FC Land Wursten - (10.) TSV Geversdorf 1:3 (1:1)
Sonntag, 22.10.2017, 15:00 Uhr, Sportplatz Dorum; zirka 50 - 60 Zuschauer
Kreisklassen-Schiedsrichter Marcel Buchholz, TSV Neuenwalde


Jens Von-Bargen beim Fußball-Kreisliga-Punktspiel: Geversdorf - Düring 1:2 am 20.08.2017 - Foto & Copyright A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Geversdorfs Jens Von-Bargen (li.) war in den letzten beiden Spielen Doppel-Torschütze; Archivfoto vom 20.8.17 aus dem Spiel gegen Düring, Copyright A. Protze, Klick vergrößert

(rb/ap) Nur der TSV Geversdorf konnte an diesem Wochenende mit guten Leistungen unter den hiesigen Samtgemeindeteams aufwarten. Die Partie gegen die Wurster war am Samstagabend verlegt worden, weil der Geversdorfer Boden zu nass war. In Dorum zeigte sich das Geläuf hingegen optimal und bestens bespielbar. Land Wursten war in den letzten Jahren ein Angstgegner für die Osteelf, fast alle Spiele gegen diese Mannschaft gingen verloren, doch diesmal punkteten die Gäste überraschenderweise.

Erneut erwies sich Jens Von-Bargen als doppelter Torschütze, wie zuletzt auch in Neuenkirchen. Marec Grave gab in der 12. Minute eine Ecke hoch herein, die Jens Von-Bargen am Fünfer aufs Gehäuse köpfte. Dabei wurde der Ball noch von der Hüfte eines gegnerischen Verteidigers leicht abgelenkt, so dass Wurstens Torwart ihn nicht mehr halten konnte: 0:1. Jetzt hatten die Geversdorfer die Partie gut im Griff.

In der 20. Minute marschierte Lennard Gersonde frei auf Wurstens Keeper zu, der aber abwehren konnte. Wie aus heiterem Himmel fiel dann der Ausgleich für die Gastgeber. Spielertrainer Yusuf Sahin jagte einen Freistoß aus 40 Metern hart und flach auf den gegnerischen Kasten, wo Torsteher Dennis Rademacher die Kugel beim Aufnehmen durch Hände und Beine rutschen ließ (26.). Danach plätscherte die Begegnung bis zur Halbzeit vor sich hin.

Die Wende leitete Niklas Stüven in der 52. Minute ein. Erst wurde er von Land Wurstens Keeper Fynn Grastorff im Strafraum gefoult, dann schickte er den Schlussmann in die falsche Ecke und verwandelte den Elfmeter selber zum 1:2 sicher links unten. Nun drängten die Hausherren verstärkt auf den nochmaligen Ausgleich, so dass Geversdorf einige gute Konterchancen durch Jan-Hendrik Mahler und Mirko Stroh herausspielen konnte. Doch es blieb zunächst beim knappen Vorsprung.

Schließlich gerieten die Gäste in Überzahl, als ein bereits verwarnter Wurster Abwehrspieler Marec Grave foulte und mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde (85.). Den Schlusspunkt setzte Senior Jens Von-Bargen, nachdem ihn Felix Miertsch bei einem Konter schön freigespielt hatte und der Geversdorfer Goalgetter die Vorlage zum 1:3-Endstand flach in die untere rechte Ecke schob (88.).

Ein verdienter Auswärtserfolg für Geversdorf dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung nach einer gewissen Durststrecke gegenüber den Gastgebern, der beide Vereine die Plätze tauschen ließ. Die Oste-Kicker kommen langsam immer besser in Tritt und peilen nun einen einstelligen Tabellenrang an. Das Nachholspiel gegen Neuenwalde (17.) wurde erneut verlegt, und zwar auf Mittwoch, 01.11.2017 um 19:30 Uhr in Geversdorf.

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(12.) FC Wanna-Lüdingworth - (14.) VfL Wingst 2:1 (1:0)
Samstag, 21.10.2017, 18:00 Uhr, Sportplatz in Wanna
Bezirksliga-Schiedsrichter: Mika Jungclaus (17), TSV Lamstedt


Schiedsrichter tütet Sieg der Gastgeber ein

Dieses Spiel hätte mit dem VfL Wingst eigentlich nur einen Sieger verdient gehabt. Mit „Schaum vor dem Mund“ verließen die Wingster nach einer starken Leistung in Wanna mit hängenden Köpfen den Platz. Eine katastrophale Schiedsrichterleistung des jungen und unerfahrenen Mika Jungclaus aus Lamstedt verhalf den Gastgebern zum Sieg. Der Reihe nach:

Bereits in der 5. Minute traf Torjäger Marcel Awe aus 25 Metern Entfernung mit einem Freistoß millimetergenau zum 1:0 in den Wingster Torwinkel. Torhüter Hannes Heinbockel war zwar mit den Fingerspitzen noch am Ball, konnte aber den Treffer nicht verhindern. Auch in den nächsten Minuten blieben die Gastgeber tonangebend. Ab der 25. Minute agierten die Wingster dann aktiver und konnten sich ihrerseits einige gute Tormöglichkeiten durch Lewin Krause, Tim Schlobohm und Jendrik Gerdts erarbeiten. Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel nahmen die Wingster das Spiel in die Hand und die Partie wurde kampfbetonter und nickliger. Einen großen Anteil daran hatte Schiedsrichter Jungclaus, dem es in vielen Situationen an nötigem Fingerspitzengefühl, richtiger Vorteilsauslegung, Erkennen von erlaubtem und verbotenem Spiel fehlte. So ließ er Gastgeber-Verteidiger Da Rocha-Nunes nach einer rüden Attacke von hinten in die Beine von Lewin Krause mit einer gelben Karte relativ ungeschoren davonkommen, verteilte aber an die Wingster für harmlose Fouls munter gelbe Karten.

Nach einem Steilpass über die linke Seite ließ Lewin Krause seinen Gegenspieler Da Rocha-Nunes einfach stehen, drang in den Strafraum ein und versenkte einen scharfen Schuss durch die Beine von Torhüter Jonas Görse in der 57. Minute zum hochverdienten 1:1-Unentschieden. In der Folgezeit vergaben die Wingster weitere gute Tormöglichkeiten, die größte davon hatte Tim Zeiler, doch Torhüter Görse konnte gerade noch klären.

Nach einem Zweikampf mit zwei Wingster Abwehrspielern auf der Torauslinie ließ sich Marcel Awe theatralisch fallen, Jungclaus fiel auf die „Schwalbe“ rein und verhängte Strafstoß. Nach dem Schlusspfiff gab Awe unumwunden zu, nicht gefoult worden zu sein. Torben Löffler protestierte gegen die Schiedsrichterentscheidung zu heftig und wurde des Feldes verwiesen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Awe sicher zum 2:1-Siegtreffer.

Für den VfL Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Jannis Borchert (87. Marvin von Holten), Jan Baack, Conrad Huffmann, Tim Schlobohm, Hergen Katt, Torben Löffler, Felix Hasselbusch (57. Tim Zeiler), Lewin Krause, Hendrik Vagts, Fabian Favreau (30. Jendrik Gerdts)

Anmerkung: Die Beurteilung des Schiedsrichters wurde von mir vorgenommen. Ich selber war über 25 Jahre als aktiver Schiedsrichter mit über 1.000 Spielen bis zur Bezirksoberliga der Herren und Niedersachsenliga der Frauen und auch im Beobachtungswesen im Einsatz. Hervorragende theoretische Prüfungsergebnisse befähigen einen Schiedsrichter noch lange nicht, schwierige und knifflige Partien zu leiten.

 

2. Kreisklasse Staffel 1, (3.) TSG Nordholz II - (6.) VfL Wingst II 2:2 (22.10.17)

Die Wingster boten auch beim Tabellendritten in Nordholz eine gute Partie und kamen am Ende zu einem verdienten Punktgewinn. In der 40. Minute gingen die Gastgeber durch Yannick Henke mit 1:0 in Führung und drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Menso Sperling auf 2:0 für die Platzherren, die sich damit auf der Siegerstraße fühlten.

Doch der Wingster Routinier Thomas Flemming sorgte in der 65. Minute mit einem verwandelten Strafstoß für den 1:2-Anschlusstreffer und in der 78. Spielminute gelang ihm noch das verdiente Ausgleichstor zum 2:2-Endstand.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Jonas Heinbockel, Joshua Tietje (44. Maximilian von Hein), Lukas Feldhusen, Tobias Meyer, Nils Erdmann (63. Steffen Frommhold), Thomas Flemming, Bernd Semmling, Timo Becker (60. Jan Baack), Alexander Thiele, Stefan Hinck

 

Frauen 1. Kreisklasse, (1.) Grodener SV - (5.) VfL Wingst II 2:0 (22.10.17)

Die Wingsterinnen hielten gegen die favorisierten Gastgeberinnen lange gut mit, mußten sich am Ende aber mit einer 0:2-Niederlage auf den Heimweg machen. In der 38. Minute sorgte Christin Greisinger für den 1:0-Führungstreffer der Platzherrinnen. Die Gäste konnten ihre wenigen Chancen nicht nutzen und so gelang Marlena Klemet fünf Minuten vor Schluss der Partie der 2:0-Endstand.

Für den VfL Wingst II spielten Verena Vagts (Tor), Kim Kallinna, Miriam Kallinna, Anika Sanft, Johanna Oellrich, Vanessa von Essen, Charline Heinbokel, Laura Löffler, Katharina Zars, Malena Reuss

Michael Schlobohm, Wingst

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(12.) VfL Wingst - (17.) SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt 3:2 (1:0)
Sonntag, 15.10.2017, 15:00 Uhr, Jahnsportplatz Hasenbeckallee
Kreisliga-Schiedsrichter: Ole Mehrtens, TSV Wellen


Die Wingster konnten am Ende einen knappen, aber wichtigen Sieg verbuchen. Nach der 3:0-Führung der Gastgeber wurde es in den Schlussminuten noch einmal richtig spannend, doch die drei umkämpften Punkte blieben auf dem Dobrock. In der 13. Minute verschuldete Torhüter Hannes Heinbockel einen Strafstoß. Doch den von Timo Wendelken getretenen Foulelfmeter konnte er stark parieren und einen Rückstand verhindern.

Gerade in der Anfangsphase hatten die Gäste einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, doch deren Abschlussschwäche, eine vielbeinige Wingster Abwehr und Torhüter Heinbockel verhinderten dies. In der 26. Minute konnte Torben Löffler einen Freistoß aus 20 Metern zur Wingster 1:0-Führung im Netz unterbringen. Danach wurde das Wingster Spiel besser.

Vier Minuten nach der Pause landete ein Freistoß von Torben Löffler auf dem Kopf von Tim Schlobohm, der zum 2:0 einnicken konnte. In der 60. Minute gelang Hauke Junge das 3:0, als er aus dem Gewühl heraus am schnellsten schaltete und einschoss. Danach schien das Spiel entschieden, doch die Gäste kamen zurück in die Partie. In der 72. Minute nutzte Asmat Alim ein Zuspiel von Lars Meyerholz zum 1:3. Nach Auffassung der Wingster ging diesem Treffer jedoch ein eindeutiges Handspiel voran.

In der 81. Minute nutzte Dominik Brenke einen Pass von Henrik Iversen und traf zum 2:3. Auch die Wingster hatten durch Jendrik Gerdts und Lewin Krause noch erstklassige Möglichkeiten zum Torerfolg, doch beide kamen nicht zum Erfolg. Mit Glück und Geschick brachten die Wingster in den Schlussminuten die Punkte unter Dach und Fach.

Für den VfL Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Jannis Borchert, Erik Bolowski, Conrad Huffmann, Tim Schlobohm, Hergen Katt, Torben Löffler (81. Felix Hasselbusch), Lewin Krause, Hendrik Vagts, Max Steyer (13. Hauke Junge), Jendrik Gerdts (84. Fabian Favreau)

 

Frauen-Bezirkspokal, VfL Wingst - SG Anderlingen/Byhusen 0:7

Die Wingsterinnen schieden im Achtelfinale des Bezirkspokals gegen den hoch favorisierten Landesligaspitzenreiter und Oberligaabsteiger Anderlingen/Byhusen mit einer ordentlichen Leistung aus. Bis zur 23. Minute konnten die Gastgeberinnen die faire Partie offen halten, danach sorgte die Goalgetterin der Gäste Laura Arndt (schon 10 Landesligatore), mit einem Hattrick (23., 33. und 44. Minute) für die vorentscheidende 3:0-Pausenführung.

In der 66. Minute erhöhte Andrea Borchers auf 4:0, ehe Laura Arndt mit ihrem vierten Treffer für das 5:0 (68.) der SG sorgte. Sieben Minuten später markierte Andrea Borchers ihren zweiten Treffer zum 6:0 der Gäste. Bei den gut mitspielenden Gastgeberinnen unterlief Sabrina Steinberg in der 76. Minute noch ein unglückliches Eigentor zum 0:7-Endstand, als sie angeschossen wurde und der Schuss den Weg ins eigene Tor fand.

Für Wingst spielten Annika Thiele (Tor), Lara Sahlke, Katharina Dieckmann, Sandra Schütte, Sarah Scholz (81. Lara Teuchert), Jessica Lührs, Myriam Curras-Varela, Tanja Lührs, Sabrina Steinberg, Mareike Lau (46. Jessica Hoose), Annika von Thaden (73. Anna Greinke)


Michael Schlobohm, Wingst

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(13.) FC Neuenkirchen/Ihlienworth - (11.) TSV Geversdorf 2:2 (1:0)
Sonntag, 15.10.2017, 15:00 Uhr, Schulsportplatz Neuenkirchen; zirka 100 Zuschauer
Schiedsrichter Reinhard Faust (TSG Nordholz) mit guter Leistung


(rb/ap) Auf dem tiefen, schwer zu bespielenden Boden in Neuenkirchen sahen die knapp 100 Zuschauer eine stark umkämpfte Partie - hart, aber fair, das war früher schon mal anders. In den ersten fünfzehn Minuten gab es verteiltes Spiel im Mittelfeld, danach setzten die Gastgeber ein erstes ungewolltes Ausrufezeichen. Geversdorfs Felix Miertsch flankte von der Außenbahn in den Strafraum der Hausherren, deren Verteidiger Andreas Flach die Kugel wegschlagen wollte, jedoch volley die eigene Latte traf (20.).

Besser zielte N/Is Christian Bartsch nach 27. Minuten. Der schnelle Sebastian Barg tankte sich über den rechten Flügel durch und flankte von der Eckfahnen nach innen. Der Neuenkirchener Stürmer köpfte den Ball aus acht Metern in die lange rechte Ecke und brachte seine Farben damit 1:0 in Front. Geversdorf hatte vor der Pause noch ein paar Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber abgeblockt wurden.

Gleich nach dem Wechsel konnten die Gäste dann doch egalisieren: Mirko Stroh zog den Ball von der Torauslinie in den Sechzehner, wo Jens Von-Bargen die Vorlage schon erwartete, annahm und aus neun Metern in die untere rechte Ecke zum 1:1 verwandelte (46.). Danach hatte die Osteelf das Spiel im Griff. Doch wieder waren es die Sietländer, die vorlegten: Ein langer Handabschlag von Torhüter Danny Klawonn wird von Geversdorfs Verteidiger Carsten Seebeck falsch berechnet, das Spielgerät gelangt zu Sebastian Barg, dessen Hereingabe von der Torauslinie Mannschaftsführer Steven Petri erreicht. Der fackelt nicht lange und schiebt die Kugel am Fünfer mit der Innenseite zum 2:1 in die linke Ecke (51.).

Knapp zehn Minuten später dann der erneute Gleichstand. Wieder ist es Goalgetter Jens Von-Bargen, "Ironman des Geversdorfer Fußballs", der einen Steilpass aus dem Mittelfeld am Strafraum annimmt, erst einen Innenverteidiger austanzt und dann auch noch den herauslaufenden heimischen Keeper, bevor er den Ball zum verdienten 2:2 ins leere Tor schiebt (60.). Beide Mannschaften wollten jetzt mehr und hatten auch gute Gelegenheiten zum Sieg. Zunächst zog Felix Miertsch auf Seiten der Gäste ab, doch sein Versuch wurde von einem Rot-Schwarzen wieder ins Feld zurückgeköpft (65.). Auch Moritz Gellert tauchte noch zweimal gefährlich vor dem Neuenkirchener Gehäuse auf: Zum einen wurde sein Abschluss auf der Linie gerettet (68.), zum anderen landete sein Kopfball in den Fängen von Torwart Klawonn (75.).

Auf der Gegenseite ging Steven Petri in der 79. Minute frei durch, scheiterte aber an der Fußabwehr von Geversdorfs "letztem Mann", Torhüter Dennis Rademacher. Auch in der Nachspielzeit rettete dieser das Unentschieden noch einmal gegen einen weiteren Schuss von Spielführer Petri. So blieb es beim gerechten 2:2, das sich die Gastgeber hart erkämpft und die Gäste redlich verdient hatten. Beide Teams blieben im unteren Mittelfeld und haben noch viel Luft nach oben.

1. Kreisklasse Staffel I

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.(14.) TSV Germania Cadenberge - (7.) Spielvereinigung Mittelstenahe 0:1 (0:1)
Sonntag, 15.10.2017, 15:00 Uhr, Sophienpark, Alter Postweg, 60 Zuschauer
Kreisklassen-Schiedsrichter: Detlef Horeis, TSV Oberndorf, mit ruhiger, entspannter Spielleitung


Das Siegtor der Gäste beim Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Mittelstenahe 0:1 am 15.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Mittelstenahes Torben Stelling (re.) schießt hier das Siegtor, während bei den Hausherren Schlussmann Alexander Jäkel (li.) und sein früherer Kollege Jan-Oliver Blohm (Mitte), der jetzt im Feld spielt, zu spät kommen

Foto & Copyright A. Protze, Klick vergrößert

(ap) Kaiserwetter am Tag der Landtagswahl in Cadenberge - das war aus Sicht der Gastgeber dann aber auch schon das Beste an diesem goldenen Oktobertag, denn die Germanen versäumten es erneut, sich gegen einen schlagbaren Gegner vom Tabellenende zu lösen.

Ihr Spiel lief überhaupt nicht zusammen, zahlreiche Stolperer und Stockfehler führten zu unnötigen Ballverlusten und erforderten erhöhte Laufarbeit, die nicht geleistet wurde. Viele Ecken wurden zu kurz hereingegeben und landeten gleich in den Füßen der gegnerischen Abwehrspieler. Einige Germanen schienen Blei in den Beinen zu haben.

Die konditionellen Defizite blieben an diesem Tag unübersehbar, schwache, kraftlose Abschlüsse verdarben einige gute Chancen, so dass man am Ende ein deprimierendes Fazit ziehen musste: Nach einer desolaten Leistung hat man erneut wertvolle Punkte verloren und krebst weiter auf dem letzten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse herum.

Die Gäste glänzten spielerisch zwar auch nicht, waren aber kampfstark und durch ihr frühes Führungstor hochmotiviert. Ihre langen Abwehrrecken gewannen im Strafraum alle Kopfballduelle und ihr guter Schlussmann Jan-Philip Denker war von den harmlosen Abschlüssen der Hausherren nicht zu bezwingen. Patrick Mentz fehlte den Cadenbergern an allen Ecken und Enden wegen einer Erkrankung. Ansonsten standen Coach Jens Gerdts außergewöhnlich viele Spieler (17) zur Verfügung, doch die Masse konnte mangelnde Qualität nicht ausgleichen.

Dreimal hatte Cadenberges Spielführer Dennis Sander gute Torchancen, traf aber immer nur den gegnerischen Keeper. Auch Sascha Heinsohn konnte es nach seiner späten Einwechselung nicht besser machen, obwohl seine beiden Gelegenheiten eigentlich hundertprozentige Treffer hätten sein müssen. So überboten sich die Hausherren selbst im Auslassen bester Einschussmöglichkeiten.

Mittelstenahe verzeichnete auch ein paar gute Konterchancen, vergab diese aber ebenso, hatte jedoch auch ein wenig Pech dabei, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Das Tor des Tages gelang Torben Stelling bereits in der 6. Minute nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel. Eine gute Leistungen zeigte auch Mittelstenahes Kapitän Jannek Hoops. Bei den Hausherren erreichten nur Jannik Reyelt und Rene Becker Normalform. Wie man das Abstiegsgespenst zur Zeit vertreiben will, bleibt weiter rätselhaft, denn das erfordert ernsthaftere Anstrengungen als heute, auch und gerade im Verhalten vor dem Wettkampf.

Weitere Spielfotos:

1 Besorgte Blicke bei Germanen-Coach Jerns Gerdts (li.) und seinem Bruder Dennis, der sich nach einer Prellung den Oberarm kühlt 2 Verstolperte Bälle: Markus Brüns (re.) am Boden, nachdem er das Leder zunächst sicher am Fuß führte, beim Dribblingversuch aber aus dem Tritt kam und stolperte, so dass ihm Mittelstenahes Jannek Hoops (li.) die Kugel abnehmen und davonziehen konnte 3 Schlechtes Timing beim Kopfball: Offenbar hatte Dennis Gerdts (re.) den falschen Zeitpunkt zum Absprung gewählt, denn er segelte an diesem Flugball vorbei, beobachtet von Sven Menning (li.)

Fotoalbum zum Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Mittelstenahe 0:1 am 15.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertJens und Dennis GerdtsMarkus Brüns am BodenDennis Gerdts verfehlt einen FlugballEingesprungee Grätsche von Dennis SanderLaufduell zwischen Lukas Grrabow und Dennis GriemsmannPascal Reyelt stoppt Marten SchruteckSebastian Tietje gegen Dennis SanderJannik Reyelt am Boden
4 Riskante Aktionen: Dennis Sander (li.) mit einer seitlich eingesprungenen Grätsche, bei der er zum Glück weder den Ball traf noch Michel Klinder (re.) zu Fall brachte, sonst hätte es wohl rot gegeben 5 Fehlende Konzentration: Seinen Ballbesitz büßte Kevin Griemsmann (re.) nach einigen Metern ohne gegnerisches Zutun selber ein, als er das Leder unkonzentriert über die Seitenlinie rutschen ließ; li. Lukas Grabow 6 Falsche Ballführung: Marten Schruteck (re. i. d. Vergrößerung) führt das Spielgerät nicht mit dem gegnerfernen Fuß - dazu musste er erst abstoppen, umdrehen und zurückspielen, so dass er seinen Angriff selber ausbremste; li. schirmt ihn Mittelstenahes Pascal Reyelt ab 7 David gegen Goliath: Gäste-Verteidiger Sebastian Tietje (li.) stellt den Weg zum Tor für Dennis Sander (Mitte) zu 8 Germania am Boden: Jannik Reyelt (Nr. 3) hat eine gute Torchance vom Sechzehner aus kläglich vergeben. Vielleicht hatte er auf das hinten links stehende Trainingstor gezielt? Diese außerhalb des Spielfeldes aufrecht stehenden Kleinfeld- oder Trainingstore sind nicht nur aus fotografischer Sicht sehr unschön (doppeltes Gestänge im Bild), sondern stellen auch eine Unfallgefahr dar, weswegen sie zu früheren Zeiten immer niedergelegt wurden ...

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert ...

Videos:

Videoclip 1 zum Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Mittelstenahe 0:1 am 15.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung (wird gestreamt ...)

Videoclip 2 zum Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Mittelstenahe 0:1 am 15.10.2017 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung (wird gestreamt ...)

Links: Spielszenen der 1. & 2. Halbzeit, meist Standardsituationen; alle Cadenberger Ecken von links führte Nico Mahler aus, hier einer seiner Versuche, der hoch hereinkam

Rechts: Spielszenen der 2. Halbzeit, Teil II; die Cadenberger Sascha Heinsohn (li.) und Marten Schruteck (Mitte) haben den Ball gegen den Mittelstenaher Kapitän Jannek Hoops (Nr. 8, re.) behauptet

Klick auf die Standbilder startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Medien-Info: Video-Dateigröße linker Clip 90 MB, Laufzeit 7:18 Min; rechter Clip 158,5 MB, Laufzeit 13:01 Min; MP4-Dateien (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codecs: AVC (Advanced Video Codec), Audio-Codecs: AAC (Advanced Audio Codec); Copyright: A. Protze

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(13.) VfL Wingst - (8.) SG Stinstedt II 1:5 (0:1)
Sonntag, 08.10.2017, 14:00 Uhr, Sportplatz Westerhamm
Landesliga-Schiedsrichter: Jonas Behrens (21), TSV Lamstedt


Spielszene aus dem Fußballkreisliga-Punktspiel: Wingst - Stinstedt II 1:5 am 8.10.2017 - Foto M. Schlobohm, Klick auf das Bild vergrößert

Spielszene (ohne Kommentar); Foto M.Schlobohm, Klick vergrößert

Die Luft wird für die Wingster langsam dünner. Nach zuletzt drei Niederlagen nähert sich das Team immer mehr dem Tabellenende. Gegen einen gut eingestellten und lauffreudigen Gegner konnten die Wingster nur im ersten Spielabschnitt das Spiel offen halten. Zwar gerieten die Wingster nach einem Eckstoß schnell mit 0:1 ins Hintertreffen, als Sebastian Teute in der 8. Minute per Kopfball traf. Doch die Gastgeber zeigten sich davon nicht geschockt und kamen ihrerseits auch zu guten Torchancen, von denen Nachwuchsakteur Felix Hasselbsuch zwei hätte nutzen müssen.

Im zweiten Spielabschnitt machte sich das Fehlen von Stammtorhüter Hannes Heinbockel doch dann stark bemerkbar, obwohl Torhüter Torsten Söhl eine ordentliche Partie ablieferte. Nach einem Fehler von Tim Schlobohm kam Tobias Stolle frei zum Schuss und markierte das 2:0 (49.). Nils-Eric Jansen erhöhte in der 60. Minute auf 3:0, als die gesamte Wingster Abwehr nicht im Bilde war.

Fünf Minuten später nutzte Philipp Rheinberger erneut einen der vielen individuellen Fehler der Platzherren mit dem 0:4 zum endgültigen Knockout. Max Steyer gelang in der 70. Minute der Wingster Ehrentreffer, als er eine Flanke von Hauke Junge wuchtig im Netz unterbrachte. Den Schlusspunkt setzte Oliver Grabbert in der 76. Minute zum 5:1-Endstand, in einer vom souveränen Schiedsrichter Jonas Behrens fair geführten Partie.

Für den VfL Wingst spielten Torsten Söhl (Tor), Tim Schlobohm, Hergen Katt, Torben Löffler (67. Hauke Junge), Felix Hasselbusch (46. Jendrik Gerdts), Lewin Krause, Hendrik Vagts, Fabian Favreau, Max Steyer, Conrad Huffmann, Dennis von Rüsten (46. Jannis Borchert)

Michael Schlobohm, Wingst