Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Herren & Frauen-Fußball
Hinrunde 2014/15 Archiv S1

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze
Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...

 

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2014/15 - Hinrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (AB) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER- MELDUNGEN:

ZUM AKTUELLEN SPIELTAG ...

Zu den vergangenen Spieltagen 2013/14 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Sonntag, 24.08.14, Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf mit Unentschieden bei Wehden/Debstedt + + + 1. Kreisklasse: Cadenberge holt Auswärtssieg bei Altenwalde II ... Wingst mit Heimniederlage gegen Nordholz + + + 2. Kreisklasse: Wingst II Tabellenführer nach Erfolg über Neuenkirchen/Ihlienworth II ... Cadenberge II knöpft Mittelstenahe die Punkte ab + + + Sonntag, 17.08.14, Kreisliga: Geversdorf weiter ungeschlagen nach Heimsieg gegen FC Lune + + + 1. Kreisklasse: Erfolgreicher Saisonstart der Germanen gegen Hollen-Nord + + + 2. Kreisklasse: Wingster Reserve siegt bei RW Cuxhaven III ... Cadenberge II und Otterndorf II begnügen sich mit je einem Zähler + + + Donnerstag, 14.08.14, Kreispokal: Geversdorf und Cadenberge ebenfalls eine Runde weiter - die Germanen deklassierten Oberndorf, während Geversdorf ersatzgeschwächt bei Hymendorf zu den Punkten kam + + + Mittwoch, 13.08.14, 1. Kreisklasse: Eintracht Cuxhaven II mit Szyborra und Milakovic unterliegt VfL Wingst knapp 4:5 + + + Sonntag, 10.08.2014 Kreispokal: VfL Wingst zieht in 2. Runde ein nach 5:2-Auswärtssieg beim Grodener SV + + + Samstag, 09.08.2014 Kreisliga Cuxhaven: Geversdorfer erzielen Unentschieden bei Frelsdorf/Appeln/Wollingst + + + Die neue Serie hat begonnen - Sonntag, 03.08.2014 Kreisliga Cuxhaven: Start nach Maß für den TSV Geversdorf bei Schiffdorf/Sellstedt/Bramel + + + 1. Kreisklasse beginnt erst am Sonntag, 10.08.14, VfL Wingst am Mittwoch 13.08.14 bei Eintracht Cuxhaven II und TSV Germania Cadenberge am Sonntag, 17.08.14 gegen Hollen-Nord + + +

 

1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2014/15

Herren:

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauen:

Aktuelle Links: FC Basbeck-Osten, SC Hemmoor, RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven




(10.) SG Wehden/Debstedt - (6.) TSV Geversdorf 3:3 (0:0)
4. Spieltag, Sonntag, 24.08.14, 15:00 Uhr, Alte Mühle, Debstedt
Schiri: Andreas Böker, Grodener SV; nur ca. 30 Zuschauer

(rb/ap) Turbulente erste Hälfte und ein Unentschieden, mit dem die Kontrahenten wohl leben können. In der zweiten Hälfte schipperten beide Mannschaften in ruhigerem Fahrwasser, obwohl die Gastgeber kurz nach dem Wechsel noch zwei Großchancen zum Sieg ausließen.

Für Geversdorf begann das Spiel gut mit dem 0:1 durch Niklas Stüven. Er schoss einen Pass, den Jens von Bargen von der linken Seite hereingeflankt hatte, per Direktabnahme aus etwa acht Metern an den rechten Innenpfosten und von dort ins Netz (5.).

Weitere Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen, ließen die Oste-Kicker durch Unachtsamkeit aus. So kamen die Hausherren wieder heran. In der 14. Minute enteilte Dennis Zager nach einem langen Pass seinen Gegnern, umspielte auch noch Torwart Detje und schon den Ball zum 1:1-Ausgleich ins leere Tor.

Nach 19 Minuten folgte gar die heimische Führung. Dabei glänzte zunächst Wehden/Debstedts Marc Burmeister mit einem unwiderstehlichen Solo im Mittelfeld, bei dem er mehr als ein Dutzend Geversdorfer Akteure umkurvte und im Sechzehner quer auflegte für Dennis Zager. Der ließ Peter Detje keine Chance bei seinem zweiten Tor, dem 2:1 aus kurzer Entfernung.

Etwa Mitte der ersten Halbzeit waren dann wieder die Gäste dran. Wehden/Debstedt kann nicht klären und Alexander von Allwörden nutzt einen Direktschuss vom Strafraumrand aus halbhoch in die linke Ecke zum 2:2 (29.).

Das muntere Hin und Her setzte sich fort. Nun legten die Hausherren wieder vor, diesmal zum 3:2. Der emsige Dennis Zager tunnelt erst Henning Gellert an der Torauslinie und flankt dann auf den langen Pfosten. Dort war Marc Burmeister aus dem Hinterhalt hingelaufen und köpft aus zwei bis drei Metern ein (32.).

Geversdorf antwortete mit dem 3:3 in der 44. Spielminute, nachdem Mirko Stroh im gegnerischen Strafraum von hinten umgestoßen worden war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Niklas Stüven sicher zum bereits jetzt feststehenden Endstand, denn in den zweiten 45 Minuten blieb es dabei.

Zwar hätte Wehden/Debstedt kurz nach Wiederanpfiff zwei klare Möglichkeiten zur Entscheidung nutzen können - ein Kopfball klatschte ans Lattenkreuz und eine weitere gute Aktion wurde vom Geversdorfer Keeper vereitelt - aber den Gastgebern gelang nichts Zählbares mehr.

Schließlich verflachte die Partie. Geversdorf agierte jetzt etwas hektisch und zu viel mit langen Bällen bis zehn Minuten vor Schluss, wo das Spiel der Blauen wieder geordneter verlief, ohne es jedoch siegreich gestalten zu können.

In den letzten fünf Minuten wurde noch Ü40-Kicker Frank von Bargen eingesetzt, weil die Gäste durch Urlaub, eine kurzfristige Absage und drei verletzte Spieler etwas knapp besetzt waren.

Letztendlich eine Partie auf Augenhöhe und für die Oste-Elf ein akzeptables Ergebnis gegen eine Mannschaft, die für sie immer schwierig zu bespielen war.

Kartenstatistik: Fünf Gelbe für ”W/D”, zwei für Geversdorf

 

 

(3.) TSV Geversdorf - (4.) FC Lune 1:0 (0:0)
3. Spieltag, Sonntag, 17.08.14, 15:00 Uhr, Ostehalle
Schiri: Marco Puelsch, FC Geeste, ca. 90-100 Zuschauer

(rb/ap) "Gut gespielt, aber nur knapp gewonnen", war das Fazit von Geversdorfs Co-Trainer Reiner Blohm, der ein Ergebnis von drei bis vier Toren mehr zugunsten der Hausherren ebenfalls für angemessen gehalten hätte.

Denn schon der vergebene Strafstoß durch Mirko Stroh, der als Gefoulter selber schoss, hätte in der 21. Spielminute mitgezählt, prallte jedoch vom Innenpfosten wieder ins Feld. Das Glück stand den Gastgebern weiterhin nicht zur Seite: 21. Minute Heber von Felix Miertsch aus 30 Metern an die Latte. Dann ein Pfostenschuss Alexander von Allwördens (25.) und nochmal Pfosten aus acht Metern durch Mirko Stroh (26.) - viermal Holz statt Netz und null Zählbares - zum Haare ausraufen!

Hinzu kamen großartige Reflexe des Luner Schlussmanns, Stefan Schirmer, der in der 43. Spielminute einen Schuss des freigespielten Niklas Stüven meisterte und unmittelbar danach per Fußabwehr vor Alexander von Allwörden klärte. Lune selber besaß kaum eine Tormöglichkeit, konnte mit Glück und Können die "Nullnummer" aber in die Pause retten. Auf Geversdorfer Seite hatte Henning Gellert Lunes Spielmacher Danilo Schmidt fest im Griff.

Zweikämpfe beherrschten auch die nächsten 25 Minuten. Weitere Großchancen für Mirko Stroh (70.) und Jens von Bargen, den Florian Höhk fünf Minuten später von außen bediente, machte der Gäste-Torwart zunichte.

In der 77. Minute musste er sich dann zum ersten und letzten Mal in dieser Partie geschlagen geben: Ein verunglückter Befreiungsschlag seiner Abwehr aus dem Sechzehner heraus gelangte zum zentral stehenden Mirko Stroh, der beherzt abzog und flach in die rechte untere Ecke, vom Torwart aus gesehen, traf - ein "Goldenes Tor", sein 1:0 - und die Erlösung für den TSV Geversdorf. Die Oste-Kicker blieben damit auch im dritten Saisonspiel unbesiegt und haben in 270 Spielminuten bisher nur ein Gegentor kassiert - die Abwehr steht.

Lennart Grütter (78.) und Thomas Sander (90.) scheiterten auch noch am ausgezeichneten Gäste-Torhüter, dem wohl besten Spieler seiner Mannschaft.

Schiri Marco Pülsch zeigte eine gute Leistung, musste aber sieben Gelbe Karten verteilen im Verhältnis 4:3 - auch dabei "siegten" die Gastgeber.

 


 

Kreispokal: Hymendorfer SVTSV Geversdorf 0:3 (0:0)
1. Runde, Donnerstag 14.08.14, 19:30 Uhr, Waldsportplatz Drangstedt

(rb/ap) Die Gäste mussten stark ersatzgeschwächt antreten und dem entsprechend mit einer völlig umgekrempelten Mannschaft zurechtkommen. Bis sie ihren Rhythmus gefunden hatten, war die erste Halbzeit torlos verstrichen.

Hymendorf hatte bei seiner einzigen, großen Torchance Pech, dass Mannschaftsführer Sören Göbel als einsame Sturmspitze nur das Lattenkreuz traf (30.).

Der Knoten platze bei Geversdorf schließlich drei Minuten nach dem Wechsel: Felix Miertsch brachte den Ball von außen herein. In der Mitte stand Lennart Grütter richtig und schob das Leder aus 10 Metern flach in die rechte untere Ecke zum 0:1.

Jetzt lief es bei der Oste-Elf. Nach demselben Muster wie zuvor gelangte ein Pass von der rechten Seite in den Strafraum, diesmal von Mirko Stroh gespielt, zu Juri Knaup, der den Ball aus fünf Metern Abstand in die Tormitte zum 0:2 schob (55.).

Niklas Stüven machte nur 120 Sekunden später das Fass mit seinem 0:3 zu. Ein Zuspiel aus dem Mittelfeld beförderte er aus sechzehn Metern flach in die linke Ecke. Im weiteren Verlauf setzte er noch einen Kopfball ab, den der gegnerische Keeper aber halten konnte.

Die letzte halbe Stunde brachte Geversdorf dann ungefährdet über die Zeit. In der nächsten Kreispokalrunde muss die Marx-Elf nun bei SF Sahlenburg antreten, und zwar am Donnerstag, 28.08.14 um 18:30 Uhr.

 


 

(6.) SG Frelsdorf/Appeln/Woll. - (5.) TSV Geversdorf 1:1 (0:1)
2. Spieltag, Samstag, 09.08.2014, 16:00 Uhr in Appeln
Schiri: Tobias Vollmers, RW Wesermünde; ca. 80-100 Zuschauer

Torfolge:

0:1 (40.) Thomas Sander
1:1 (76.) Cedric Warneke

(rb/ap) Kein leichtes Spiel hatten die Gäste beim starken Aufsteiger “FAW”, der schon zum Saisonauftakt mit einem 5:3-Auswärtssieg bei den als Favorit eingeschätzten Wehdenern aufhorchen ließ.

Auf dem fremden Geläuf in Appeln, das gut bespielbar war, bestimmte der TSV Geversdorf zwar die Schlagzahl, “glänzte” aber auch durch Auslassen einiger Hochkaräter, die den Sieg hätten bringen können. Der ansehnliche Spielaufbau wurde nicht genügend von Erfolg gekrönt.

Die Gastgeber zogen sich weit zurück und lauerten auf Konter, wobei sie aber nur wenige echte Torgelegenheiten kreierten. Ihre Kampfstärke hielt die Osteelf jedoch etwas auf Abstand.

Dennoch, dicke Chancen in der 10. und 22. Minute durch Niklas Stüven vergaben die Blau-Weißen leichtfertig oder man behinderte sich gegenseitig wie in der 32. Minute Thomas Sander und Jens von Bargen nach einem Pass Alexander von Allwördens in den Torraum der SG.

Schließlich gelang ihnen doch die verdiente Führung fünf Minuten vor dem Pausentee. Niklas Stüven schiebt den Ball am Fünfer dem gegnerischen Torwart durch die Beine und Thomas Sander hilft nach - einen Meter vor der Linie stochert er die Kugel zum 0:1 ins Ziel.

Mit dem Wiederanpfiff verloren die Gäste ein wenig an Fahrt und ließen sich teilweise den Schneid abkaufen. Zu zögerliche Abschlüsse verhinderten das zweite Tor trotz weiterhin guter Möglichkeiten.

Auf Frelsdorfer Seite konnte man dagegen etwas Zählbares verbuchen. Eine Viertelstunde vor Schluss schnappte sich Cedric Warneke das Leder an der Mittellinie, ließ fünf Geversdorfer Kontrahenten aussteigen und zog vom Sechzehner ab. Der Ball schlug flach im linken Eck zum 1:1-Ausgleich ein.

Es folgte ein verteiltes Spiel, bei dem Thomas Sander Pech mit einem Heber hatte und auch Niklas Stüven knapp vorbei zielte. Die “Einladung” zum Siegtor ließ Florian Höhk in der 93. Minute aus. Frelsdorfs Keeper trat bei einem Abschlag in den Boden und der Ball hoppelte gemächlich zu dem am Strafraum wartenden Geversdorfer Mannschaftsführer. Bevor er dort ankam, konnte aber ein FAW-Verteidiger dazwischengehen und die Situation bereinigen.

Es hätte mehr drin gelegen für die Gäste, die jedoch nicht konzentriert genug ihre Torchancen nutzten und im Zweikampf zu zaghaft waren. Immerhin brachte der eine gewonnene Punkt die Tabellenführung am Samstag ein. Nach den Spielen der anderen Mannschaften am Sonntag gab es dann einen Rutsch auf Platz fünf. Vier Punkte in zwei Auswärtsspielen zu Saisonbeginn stellen für den TSV Geversdorf aber schon mal eine recht gute Bilanz dar.

 


 

(15.) SG Schiffdorf/Sellst./Bra. - (2.) TSV Geversdorf 0:4 (0:2)
1. Spieltag, Sonntag, 03.08.2014, 15:00 Uhr in Bramel
Schiri: Torsten Kramer

(rb/ap) Saisonstart nach Maß für die Oste-Kicker beim letztjährigen Tabellenzwölften, der sich mit Ach und Krach den Klassenerhalt hatte sichern können. Auch das erste Spiel der neuen Serie verlief für die Schiffdorfer deprimierend.

Nur in Halbzeit eins hielten sie halbwegs mit und verzeichneten durch ihren neuen Spielertrainer und Torjäger Dejan Jankovski (40) zwei sehr gute Torchancen in der 36. Minute. Schuss und Nachschuss aus rund elf Metern parierte TSV-Keeper Peter Detje aber mit guten Reflexen.

Vorher stand es jedoch schon 0:2. Nach einem langen Torwartabschlag hatte der vorgepreschte Alexander von Allwörden zunächst den herauseilenden gegnerischen Schlussmann ausgetrickst und für den stark spielenden Niklas Stüven aufgelegt, der nur noch abzuschließen brauchte - 0:1 (10.).

Das 0:2 zugunsten Geversdorfs brachte dann ein Weitschuss von Felix Miertsch ein - aus 18 Metern in den oberen linken Winkel (34.). Nach dem vergebenen Anschluss der Hausherren bekam Geversdorf die Partie immer besser in den Griff. In den letzten Sekunden vor der Pause bewies SG-Keeper Markus Böttcher seine Klasse gegen Niklas Stüven, als der frei vor ihm auftauchte.

Doch sieben Minuten nach dem Wechsel musste er beim 0:3 wieder hinter sich greifen. Jens von Bargen, der am Montag seinen 46. Geburtstag feierte und eine großartige Leistung zeigte, zog einen Freistoß von der Eckfahne flach herein und Thomas Sander vollendete die Standardsituation gekonnt.

Kurz darauf war noch einmal Endstation für Niklas Stüven in aussichtsreicher Position beim Schiffdorfer Torwart. Doch in der 58. Minute machte er es besser, nachdem Juri Knaup einen langen Ball auf Jens von Bargen gespielt hatte. Der passte das Leder zu Felix Miertsch und von dort gelangte es zu Stüven - ab damit ins leere Tor zum 0:4.

Das war’s dann, obwohl Geversdorf insgesamt Chancen für doppelt so viele Tore hatte. Unter anderem vergaben noch Thomas Sander (80.) und Lennard Grütter (90.) beste Möglichkeiten zur Tabellenführung am ersten Spieltag.

So oder so war es eine geschlossene Geversdorfer Mannschaftsleistung aus einer starken Dreierkette heraus, anfangs mit drei Spitzen und schnellem Spiel nach vorn, die für das Wunschresultat sorgte.

TSV Geversdorf - 1. Herren

Mannschaftsfoto des TSV Geversdorf beim 28. Herbert-Gluth-Tunier 2014 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

Mannschaftsfoto des TSV Geversdorf beim 28. Herbert-Gluth-Turnier am 21.07.2014 in Cadenberge

stehend v.li. Trainer Holger Marx, Alexander Dölling, Thomas Sander, Olaf Quintern, Niklas Stüven, Henning Gellert, Carsten Seebeck, Marvin Mikolajczak, Mirko Stroh (M), Ole Echtermeyer und Christoph Gellert

hockend v.li. Marec Grave, Tino Vögtel, Oliver Marks, Juri Knaup, Peter Detje (Tw), Alexander von Allwörden, Felix Miertsch, Jens von Bargen und Co-Trainer Reiner Blohm

Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1

 

(10.) VfL Wingst - (3.) TSG Nordholz 3:4 (2:1)
2. Spieltag, Sonntag, 24.08.14, 15:00 Uhr, Dobrock-Sportplatz
Schiri: Reinhard Kuck, SC Hemmoor

Torfolge:

0:1 (07.) Stefan Cordts
1:1 (19.) Hergen Katt
2:1 (36.) Jan-Christopher Greinke
3:1 (52.) Timo Horeis
3:2 (87.) Andre Schlawiedt
3:3 (88.) Marcel Brüns
3:4 (89.) Stefan Cordts

(ms) Ein unfassbarer Verlauf - die Partie klar im Griff und dann ein Fünf-Minuten-Blackout des VfL Wingst.

Zum Spiel: Die ersten zwanzig Minuten gingen klar an die Gäste, die zunächst mit einer laufstarken und spielerisch guten Leistung starteten und schon in der 7. Minute nach einem Missverständnis zwischen Tim Schlobohm und Torhüter Benjamin Maire in Führung gingen. In der 19. Minute sorgte Nachwuchsakteur Hergen Katt mit einem strammen 20-Meter-Schuß für den Ausgleichstreffer.

In der 36. Minute gelang den Wingstern der Führungstreffer, als Tim Schlobohm einen Freistoß von der Mittellinie auf Jan Greinke am langen Pfosten bugsierte und dieser den Gästetorhüter per Kopfball gekonnt überwinden konnte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Wingster nach einem Eckball von Patrick Mentz durch einen Kopfball von Timo Horeis auf 3:1. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Wingster das Spiel voll im Griff und auch weitere gute Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen.

Drei Tore der Nordholzer in den Schlussminuten besiegelten aber das „Schicksal“ der jungen Wingster Mannschaft und damit eine gute Möglichkeit, sich an der Tabellenspitze zu etablieren. Acht Gegentreffer in zwei Spielen genügen sicher nicht den Anforderungen an einen vorderen Tabellenrang.

Für den VfL Wingst spielten Benjamin Maire (Tor), Jannis Borchert, Hergen Katt, Conrad Huffmann, Jan Greinke (67. Nils Köllner), Tim Schlobohm, Jendrik Gerdts, Niklas Hinck (65. Hendrik Mahler), Patrick Mentz, Timo Horeis, Jannik Hardekopf (72. Stefan Kutzinski)
 


 

2. Kreisklasse Cuxhaven, Staffel 1:

(1.) VfL Wingst II - (13.) FC Neuenkirchen/Ihlienw. II 5:1 (3:0)
2. Spieltag, So. 24.08.14, 12:45 Uhr, Wingst-Dobrock
Schiri: Wolfgang Kratz, TSV Geversdorf

Torfolge:

1:0 (22.) Peter Roeben
2:0 (26.) Timo Stelling
3:0 (41.) Bernd Semmling
3:1 (48.) Gerrit Thiele
4:1 (51.) Peter Roeben
5:1 (67.) Bernd Semmling

(ms) Nach dem klaren Sieg gegen den Absteiger aus der 1. KK übernahmen die Wingster die Tabellenspitze. Peter Roeben gelang in der 22. Minute der Führungstreffer zum 1:0. Timo Stelling verwandelte nur vier Minuten später einen Strafstoß zur 2:0-Führung. Vier Minuten vor der Pause sorgte Bernd Semmling für das 3:0 der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste zum 1:3, doch kurz danach fielen die Treffer vier und fünf durch Peter Roeben und Bernd Semmling zum verdienten Heimsieg.

Für den VfL Wingst II spielten Tobias Marks (Tor), Thorben Bornhöft, Jan Grabbe, Mike Schäfer, Kevin Brandt, Kai Gründel (66. Douran Elma), Tjark Stelling, Jannik Czyborra, Timo Stelling (71. Daniel Schlobohm), Bernd Semmling (81. Olaf Stegemann), Peter Roeben
 


 

Alt-Herren Staffel II:

(11.) VfL Wingst - (2.) FC Basbeck-Osten 2:3 (1:2)
Freitag, 22.08.14, 19:30 Uhr, Wingst-Dobrock
Schiri: Peter Trautmann, TuRa Hechthausen

(ms) Gegen einen spielerisch stärkeren Gegner hielten die Wingster über weite Strecken ordentlich mit und kamen auch zu zwei Treffern durch Dennis Föge und Ralf Dobrocky.

Für Wingst spielten Benjamin Maire (Tor), Andreas Sahlke, Ralf Dobrocky, Sascha Dick, Stefan Kröncke, Stephan Budnik, Meinhard Baack, Stefan Hinck, Sascha Regner, Dennis Föge, Christian Dock, Stefan Umland
 


 

Frauen-Kreisliga Cuxhaven:

(7.) VfL Wingst II - (8.) SG Wesermü./Meckel./Geeste 3:2 (0:1)
Samstag, 23.08.2014, 16:30 Uhr, Sportplatz Wingst-Westerhamm
Schiri: Werner Wuerger, TSV Otterndorf

(ms) Ein überragendes Spiel machte die 2. Frauenmannschaft des VfL Wingst gegen den Meisterschaftsfavoriten. Während der gesamten Partie waren die Wingsterinnen die überlegene Mannschaft und konnten sich zahlreiche Torchancen erarbeiten, die aber überhastet vergeben wurden oder von der gut aufgelegten Gästetorfrau gehalten wurden.

Auch nach einem 0:2 Rückstand durch Tore in der 26. und 49. Minute ließen sich die Wingsterinnen nicht aus der Ruhe bringen und wurden schließlich im Schlussspurt für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt: Tanja Lührs (73.), Lisa Albers (76.) und erneut Tanja Lührs mit verwandeltem Foulelfmeter (89.) nach Foul an Lisa Albers erzielten die viel umjubelten Tore für den VfL Wingst.

Fast wäre Tanja Lührs noch das Tor des Jahres gelungen, aber ihr Weitschuss fast von der Mittellinie traf nur die Unterkante der Torlatte.

VfL Wingst II: Annika Thiele (Tor), Martina Buck, Alena Griemsmann, Jessica Lührs (74. Merle Schulz), Tanja Lührs, Lisa Albers, Merle Albers, Johanna Oellrich (59. Laura Löffler), Nane Sobottka (59. Melanie Drewes), Imke Dick, Lara Sahlke

Alle Wingster Berichte: Michael Schlobohm

VfL Wingst - 1. Herren

Mannschaftsfoto des VfL Wingst beim 28. Herbert-Gluth-Tunier 2014 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

Mannschaftsfoto des VfL Wingst beim 28. Herbert-Gluth-Turnier am 21.07.2014 in Cadenberge

stehend v.li. Stefan Hinck, Jendrik Gerdts, Tim Schlobohm, Niklas Hinck, Hendrik Vagts, Max Meyer, Hendrik Mahler, Stefan Kutzinski, Patrick Mentz (M), Nils Köllner, Trainer Thomas Flemming und Betreuer Mario Horeis

hockend v.li. Jannis Borchert, Conrad Huffmann, Niklas Riedel, Benjamin Maire (Tw), Jan Greinke, Jannik Hardekopf, Hergen Katt

Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

28. Herbert-Gluth-Gedächtnisturnier 2014

Videoclip: Elfmeterschießen im Finale des 28. Herbert-Gluth-Tuniers 2014 zwischen FC Neuenkirchen/Ihlienworth und VfL Wingst am 25.07.14 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild startet die Übertragung ...

Videoclip: Elfmeterschießen im Finale des Herbert-Gluth-Turniers zwischen dem FC Neuenkirchen/Ihlienworth und dem VfL Wingst am Freitag, 25.07.2014. Nach 90 Minuten stand es 2:2, bei Halbzeit hatten die Wingster noch mit 1:0 geführt.

Der FC Neuenkirchen/Ihlienworth bezwang schließlich den VfL Wingst knapp mit 4:3, Endstand somit 6:5 nach Elfmeterschießen.

WMV-Datei (Windows Media Video), Größe 35.5 MB, Laufzeit 3:01 Min.Video-Codec: VC-1 (WMV3), Audio-Codec: WMA (Version 2)

Klick auf das Standbild startet die Übertragung ... (wird gestreamt)

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1




(13.) TSV Altenwalde II - (2.) TSV Germania Cadenberge 2:5 (0:2)
2. Spieltag, Sonntag, 24.08.14, 12:30 Uhr, Geschwister-Scholl-Straße
Schiri: Wübbo Zierow, TSG Nordholz

Torfolge:

0:1 (13.) René Steffen
0:2 (42.) René Steffen
1:2 (53.) Tim Lühr
2:2 (65.) Dirk Loth
2:3 (69.) Dennis Sander
2:4 (78.) René Steffen
2:5 (85.) Sascha Rieper

 

(6.) TSV Germ. Cadenberge - (9.) TSV Hollen-Nord 3:2 (3:0)
1. Spieltag, Sonntag, 17.08.14, 15:00 Uhr, Sophienpark Alter Postweg
Schiri: Dieter Sahlke, TSV Otterndorf, ca. 80-90 Zuschauer

Torfolge:

1:0 (09.) Dennis Sander
2:0 (12.) René Steffen
3:0 (13.) René Steffen
3:1 (50.) Tobias Buck
3:2 (90.) Tobias Buck (Strafstoß)

(ap) Die Germanen begannen wie die Feuerwehr und lagen nach 13 Minuten bereits 3:0 in Front. Bei manchem Spieler und Zuschauer hatte sich da wohl schon die Hoffnung auf den nächsten Kantersieg ins Gemüt eingeschlichen. Aber leicht gefehlt. Die Gastgeber schalteten nun einen Gang zuviel zurück und überließen dem Gegner die spielgestaltende Rolle. Der aber konnte bis zur Halbzeit noch kein Kapital daraus schlagen.

Im zweiten Durchgang hatte das passive Spiel der Hausherren Folgen. Einen Freistoß konnte Hollens Tobias Buck im Liegen zum 3:1 verlängern. Cadenberges Gegenstöße wurden mindestens fünf Mal vom Schiri abseits gepfiffen aus einer Position am Mittelkreis heraus, aus der man schwerlich "Gleiche Höhe" erkennen kann, darunter ein reguläres Tor der Germanen - sehr zum Missfallen der heimischen Zuschauer.

Verwarnungen (3) bekamen auch nur die Germanen, wobei der Referee ein Hollener Foul an René Steffen, der in der 90. Minute durchstartete und dem man von hinten in die Beine lief und zu Boden streckte, ungestraft durchgehen ließ. Das erschien so manchem Beobachter einseitig und es gab heftige Proteste.

Das überflüssige Foul von Germanias Torwart Patrick Hackmann in der 88. Spielminute an Hollens Björn Buck erwies sich in der Zeitlupe dagegen als elfmeterreif, ein wenig dankbare Nachhilfe des fallenden gegnerischen Stürmers mal außen vor gelassen.

So wurde es für die Hausherren in der Schlussphase noch einmal etwas eng, am Ende aber stand ein nicht unverdienter Sieg aufgrund von stürmischen ersten 15 Minuten und einer guten Innenverteidigung mit den immer stärker werdenden Rene Becker und Christopher Engelking.

Spielfotos:

Klickbares Fotoalbum zum Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die kleinen Bilder vergrößertDennis Sanders Führungstor beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert2:0 durch René Steffen beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertDas 3:0 durch René Steffen beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertZifacher Torschütze René Steffen (re) beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertFlanke von Marten Schruteck (li.) beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertRempeln von hinten beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertAngriff auf den Torwart beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertDennis Sander vergibt einen 100-prozentige Torchance beim Kreisklassen-Fußballspiel: Cadenberge - Hollen-Nord 3:2 am 17.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert
1 Seine beste Aktion in diesem Spiel: Dennis Sander schiebt den Ball zwischen Torwart und Verteidiger zur 1:0-Führung ins Hollener Netz 2 Nach 12 Minuten macht René Steffen das 2:0 3 und lässt 60 Sekunden später das 3:0 folgen, dem Hollens Keeper nur hinterhersehen kann 4 Danach folgten 37 Minuten lang engagiertes Mittelfeldgeplänkel und verbissene Zweikämpfe, re. René Steffen 5 Gefährlich langes Bein des Hollener Spielers, der aber nicht mehr an den Pass von Cadenberges Marten Schruteck (li.) herankommt 6 Dieser Rempler von hinten, der Germanias Sascha Rieper um den Ballbesitz brachte, wurde vom Schiedsrichter nicht geahndet 7 Das wiederholte Anspringen des Cadenberger Torwarts durch den Hollener Stürmer pfiff der Spielleiter aber ab 8 In der 63. Minute vergab Germanias Kapitän, Dennis Sander, beim Stand von 3:1 die Riesenmöglichkeit zur Vorentscheidung - wenig später wurde er ausgewechselt

 


 

2. Kreisklasse Cuxhaven, Staffel 1:

(12.) SpVgg Mittelstenahe - (3.) Germ. Cadenberge II 2:3 (1:2)
2. Spieltag, So. 24.08.14, 13:00 Uhr, Sportplatz Schützenstraße
Schiri: Michael Kühlcke

Torfolge:

1:0 (11.) Torben Podendorf
1:1 (23.) Niklas Ortmann
1:2 (37.) Tim Schumacher
2:2 (71.) Bastian Brandt
2:3 (89.) Patrick Schmarje

Schmaler Kader wurde kompensiert

(fh/ap) Cadenberges Zweite zeigte sich erfinderisch im Rekrutieren neuer Spieler angesichts der dünnen Personaldecke, die den Germanen in dieser Saison Last bereitet. Dabei kamen ein paar altgediente Leistungsträger und normalerweise ortsabwesende Ehemalige zum Einsatz, die zum ersten Sieg im neuen Spieljahr verhalfen.

Das zeugt von Loyalität und guter Vereinsbindung auch nach ihrer aktiven Zeit, somit echten Germanen. Die vier eingefahrenen Punkte nach zwei Partien lassen den derzeitigen Stand schon mal recht positiv erscheinen.

Beim Auswärtskick in der Lamstedter Börde waren die Gäste anfangs leicht überlegen, aber nach zehn Minuten auch unaufmerksam bei einem Eckball, so dass es zunächst 1:0 für Mittelstenahe hieß.

Cadenberge II spielte aber weiter mutig nach vorne und wurde dafür durch je ein Tor von Niklas Ortmann und Tim Schumacher belohnt. Ihre knappe Pausenführung war nicht unverdient.

Mittelstenahe konterte rund zwanzig Minuten vor dem Abpfiff erfolgreich und erzielte dabei den 2:2-Ausgleich. Beide Teams suchten nun die Entscheidung.

Die Hausherren trafen nur die Latte. Cadenberges reaktiviertem Patrick Schmarje gelang jedoch in der vorletzten Minute wie einst Uwe Seeler mit dem Hinterkopf das Tor des Tages zum 2:3.

 

(7.) TSV Germ. Cadenberge II - (7.) TSV Otterndorf II 2:2 (1:0)
1. Spieltag, So. 17.08.14, 13:00 Uhr, Sophienpark Alter Postweg
Schiri: Wolfgang Kratz, TSV Geversdorf, 40 Zuschauer

Torfolge:

1:0 (34.) Jens Gerdts
2:0 (56.) Niklas Ortmann
2:1 (70.) Falko Umlandt
2:2 (81.) Sebastian Reuter

 


Spiel des Tages

TSV Germania Cadenberge - TSV Oberndorf 10:0 (3:0)
Kreispokal 1. Runde, Donnerstag 14.08.14, 19:30 Uhr, Sophienpark
KL-Schiri: Tobias Vollmers, RW Wesermünde; 90 Zuschauer

Torfolge:

1:0 (16.) Rene Becker (Strafstoß)
2:0 (27.) Marten Schruteck
3:0 (35.) Patric Bolduan

4:0 (63.) Dennis Sander
5:0 (66.) Sascha Rieper
6:0 (72.) Jörn Vollmann
7:0 (78.) Daniel Miertsch
8:0 (80.) Sascha Rieper
9:0 (86.) Sascha Rieper
10:0 (88.) Jannik Reyelt

Oberndorf vom Platz gefegt

(ap) Wenig Mühe hatte Germania Cadenberge in der ersten Runde des Kreispokals mit den Klassengefährten aus Oberndorf. Mit zunehmender Spieldauer ging den Gästen förmlich die Puste aus. Ihre beste Phase hatten sie knapp 20 Minuten nach der Pause, als sie das Spiel offen halten konnten, indem sie selbst in die Offensive gingen.

Echte Torchancen spielten sie aber kaum heraus, dazu agierte die Hintermannschaft der Gastgeber zu geschickt und war immer einen Tick schneller am Ball. Torhüter “Hacky” verlebte einen ruhigen Abend, weil vor ihm der kopfballstarke Christopher Engelking und auch Rene Becker nichts anbrennen ließen.

Zweikampfstärke war der Schlüssel zum heimischen Erfolg und auch die läuferische Dominanz. Geschätzte 70 Prozent aller Duelle gingen an die Germanen, die damit den Grundstein für einige schöne Spielzüge legten, die oftmals ins Netz des Gegners führten.

Trotzdem war nicht alles Gold, was glänzte. Gerade bei den Zuspielen haperte es mitunter beträchtlich, weil vor der Ballabgabe nicht der Kopf hochgenommen wurde, um zu sehen, wer frei war oder sich anbot. Blindlings geschlagene Pässe landeten fast immer beim Gegner. Dies besserte sich mit zunehmender Spieldauer jedoch deutlich.

“Das sah schon nach Fußball aus”, meinte Cadenberges Trainer Bernd von Rönn hinterher trocken. Ihn freute es besonders, dass die hiesigen Zuschauer mal wieder ein Torfestival zu sehen bekamen und er hofft jetzt auch auf einen guten Besuch im Sophienpark beim ersten Punktspiel der neuen Saison gegen Hollen-Nord am kommenden Sonntag, 17.08.14, Anstoß 15:00 Uhr.

Bilderstrecke vom Kreispokal: Cadenberge - Oberndorf

Klickbares Fotoalbum zum Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die kleinen Bilder vergrößertDennis Von-Rüsten gegen Dennis Küther beim Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert3:0 durch Patric Bolduan beim Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertGroßes Laufpensum von René Steffen beim Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertMarten Schruteck zieht ab und trifft zum 2:0 beim Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertDennis Sanders Tor zum 4:0 beim Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertJörn Vollmann schießt das 6:0 beim Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertDaniel Miertsch erzielt das 7:0 beim Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert
1
Cadenberges Dennis Von-Rüsten (li.) setzt sich hier im Zweikampf gegen Oberndorfs Dennis Küther durch 2 Mit einem langgezogenen Freistoß aus rund 30 Metern überwand Patric Bolduan den Gästetorwart zum 3:0 3 Germane René Steffen (re.) traf diesmal selber nicht, war aber ständig unterwegs und legte viele Bälle hervorragend auf. Hinter ihm der souverän leitende Schiedsrichter, Tobias Vollmers (RW Wesermünde), der mit je einer Gelben Karte in dieser fairen Partie auskam 4 Vielleicht das schönste Tor des Abends war der kraftvolle Fernschuss zum 2:0 von Marten Schruteck (re.) aus circa 20 Metern Entfernung 5 Dennis Sander (li.) beteiligte sich am munteren Torreigen mit dem 4:0 6 Dem 6:0 von Jörn Vollmann (Mitte) gingen ein paar schöne Körpertäuschungen voraus 7 Sein erstes Tor für Germania - Daniel Miertsch (li.) vollendet zum 7:0, nachdem Rene Steffen ihn prächtig bedient hatte

Klick auf die Bilder vergrößert

Videoclip:

Videoclip zum Kreispokal-Fußballspiel: Cadenberge - Oberndorf 10:0 am 14.08.14 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild startet die Übertragung ... (wird gestreamt)
Spielszenen und vier Tore des Kreispokalspiels zwischen Cadenberge und Oberndorf am 14.08.2014 auf dem Sophienparksportplatz

WMV-Datei (Windows Media Video), Größe 50 MB, Laufzeit 4:13 Min.Video-Codec: VC-1 (WMV3), Audio-Codec: WMA (Version 2)

Klick auf das Standbild startet die Übertragung ... (wird gestreamt)

Copyright-Hinweis A. Protze:
Meine Fotos und Videoclips dürfen aus urheberrechtlichen Gründen nicht auf fremden Webseiten wie z.B. Facebook, Twitter, YouTube, Google+, fussball.de, fupa.net, in Print-Medien oder von anderen eingebunden werden.

TSV Germania Cadenberge - 1. Herren

Mannschaftsfoto des TSV Germania Cadenberge beim 28. Herbert-Gluth-Tunier 2014 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

Mannschaftsfoto des TSV Germania Cadenberge beim 28. Herbert-Gluth-Turnier am 18.07.2014 in Cadenberge

stehend v.li. Patrick Maaß, Niels Nordmann, Patric Bolduan, Rene Steffen, Rene Becker, Dennis Von-Rüsten, Sascha Tollkühn und Trainer Bernd von Rönn

hockend v.li. Kevin Griemsmann, Marten Schruteck, Dennis Sander (M), Thorben Bornhöft, Patrick Hackmann (Tw), Sascha Rieper, Nico Mahler, Lukas Pape und Jannik Reyelt

Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1

 

(13.) FC Eintracht Cuxhaven II - (2.) VfL Wingst I 4:5 (3:2)
1. Spieltag, Mittwoch, 13.08.14, 19:30 Uhr, Jahnplatz I, Cuxhaven

In der 2. Minute ein Blackout vom Eintracht-Keeper: Bei einem flachen Abstoß, den er zu Alexander Milakovic passen will, übersieht er Timo Horeis. Der schaltet schnell und schiebt den Ball ins leere Tor!

Danach spielt Eintracht guten, schnellen und geradlinigen Fußball. Über Milakovic, Szyborra und auch Marcel Awe wird es oft gefährlich. Das 1:1 schon in der 9. Minute. Eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite fälscht Nils Köllner unglücklich zum 1:1 ab.

Nur weitere 11 Minuten später schon das 2:1. Conrad Huffmann ist erst Sieger im Zweikampf, verstolpert dann aber den Ball. Dadurch kann Eintracht scharf in die Mitte passen und Tim Schlobohm noch abwehren. Den Nachschuss aber setzt Milakovic zum 2:1 ins Tor.

Als dann Timo Szyborra einen langen Ball in der 28. Minute über Benni Maire zum 3:1 lupfte, schien es ein schwarzer Abend zu werden. Aber nur vier Minuten später zeigte der VfL endlich mal mit einem tollen Angriff, das der Abend noch nicht beendet ist.

Aus der eigenen Hälfte über Hendrik Vagts und Stefan Kutzinski kam der Ball zu Max Meyer, dieser konnte Hergen Katt schön freispielen und es stand nur noch 3:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Es dauerte auch nur bis zur 55. Minute und der eingewechselte Niklas Hinck nahm einen clever und schnell ausgeführten Freistoß von Jan Greinke in Empfang und schob das Leder schön ins lange Eck zum 3:3. Jetzt wurde es ein tolles Spiel. Denn bis zum 3:3 hätte Eintracht eigentlich die Führung um mindestens zwei Tore ausbauen müssen. Doch Timo Szyborra schloss entweder unglücklich ab oder die Wingster Abwehr konnte gerade noch abwehren.

In der 67. Minute geht der VfL in Führung. Max Meyer zieht aus gut 22 Metern einfach mal ab und es steht 3:4. Toller Schuss und tolles Tor. Es geht weiter mit offensivem Fußball von beiden Mannschaften. VfL Wingst hat die Möglichkeiten, das 5:3 zu machen. Doch Paddy Mentz vergibt dabei noch die größte Chance.

Das 5:3 fällt also nicht und so kommt es erstmal sehr bitter zum 4:4. Einen langen Ball in den Strafraum kann erneut Timo Szyborra annehmen und abschließen. Der Ball bekommt beim Abfälschen so einen Drall, dass am langen Pfosten Timo Heinrich nur noch zum 4:4 einzuschieben braucht. 86 Minuten waren da gespielt.

Damit hätten wir das Ergebnis aus der letzten Saison hier. Aber diesmal endet es am Ende noch glücklich für den VfL Wingst. Der überragende Hergen Katt übernimmt in der eigenen Hälfte den Ball, setzt sich gegen drei Gegner durch und sieht auf der linken Seite Jan Greinke, dieser passt flach in den Strafraum zu Niklas Hinck. Der nimmt das Leder an, schirmt zwei Verteidiger ab und trifft aus der Drehung in Minute 89. Minute zum 4:5-Endstand.

Sicherlich etwas glücklich kommen wir hier zum Sieg. Aber in keiner Phase des Spiels und gerade in der zweiten Halbzeit haben wir aufgesteckt. Für mich war Hergen Katt der beste Mann des Spiels. Niklas Hinck, der schon kurz nach der Einwechselung zum 3:3 traf, erwischte ebenfalls einen tollen Abend.

Für Wingst spielten Benjamin Maire (Tor), Tim Schlobohm, Hendrik Vagts, Nils Köllner, Conrad Huffmann, Stefan Kutzinski (62. Jannis Borchert), Max Meyer, Hergen Katt, Timo Horeis (52. Niklas Hinck), Jan Greinke und Patrick Mentz

Thomas Flemming, Trainer VfL Wingst

 

 

Kreispokal: Grodener SV (2. KK) - VfL Wingst 2:5 (0:1)
1. Runde, Sonntag 10.08.14, 15:00 Uhr, Sportplatz II, Papenstr. 4c, 27476 Cuxhaven-Groden

Torfolge:

0:1 (45.) Timo Horeis
1:1 (55.) Philip Grun
2:1 (56.) Firat Bicer
2:2 (57.) Ahmad Bazzi (Eigentor)
2:3 (75.) Hergen Katt
2:4 (78.) Timo Horeis
2:5 (89.) Timo Horeis

5:2-Pokalsieg für den VfL Wingst in Groden

(ms) Einen schwer erkämpften Pokalerfolg erreichte der VfL Wingst beim neu formierten Grodener SV. Es dauerte aber fast 70 Minuten, bis die Wingster die Partie in den Griff bekamen. Auf dem kleinen und aufgrund des starken Windes schwer bespielbaren Nebenplatz in Groden taten sich die favorisierten Gäste gegen kampfstarke Gastgeber lange sehr schwer. Erst in der 45. Minute fiel nach einem Einwurf von Jan Greinke und guter Vorarbeit von Niklas Hinck das 1:0 durch Timo Horeis.

Innerhalb von drei Minuten (55. - 57. Minute) fielen dann drei Tore. Nach einem Doppelschlag führten die Gastgeber nach zwei vermeidbaren Fehlern in der Wingster Abwehr überraschend mit 2:1, doch im Gegenzug sorgte ein Eigentor nach einem Eckball für den Ausgleich. Nachwuchsspieler Max Meyer vergab in der 67. Minute, als er allein auf den Torhüter zulief, die mögliche Wingster Führung.

Hergen Katt sorgte in der 75. Minute auf Zuspiel von Jan Greinke mit einem gekonnten Flachschuss für das 3:2 der Wingster. Eine Kombination über mehrere Stationen und erneut gute Vorarbeit von Niklas Hinck schloss Timo Horeis in der 78. Minute zum 2:4 ab.

Eine Minute später traf Niklas Hinck per Kopf nur die Latte. Auf Zuspiel von Jendrik Gerdts traf in der Schlussminute erneut Timo Horeis zum am Ende verdienten 5:2-Endstand.

Für Wingst spielten Benjamin Maire (Tor), Hendrik Vagts, Hergen Katt, Jan-Christopher Greinke, Tim Schlobohm, Hendrik Mahler (62. Nils Köllner), Stefan Kutzinski (46. Jendrik Gerdts), Conrad Huffmann (84. Marvin von Holten), Timo Horeis, Niklas Hinck, Max Meyer

Kreispokal: Grodener SV - VfL Wingst 2:5 am 10.08.2014

Spielszene 1 vom Fußball-Kreispokal Cuxhaven 2014/15 1. Runde: Grodener SV - VfL Wingst 2:5 am 10.08.2014 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Bild vergrößert

Spielszene 2 vom Fußball-Kreispokal Cuxhaven 2014/15 1. Runde: Grodener SV - VfL Wingst 2:5 am 10.08.2014 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Bild vergrößert

Links: Strafraumszene vor dem Grodener Tor, re. der Wingster Matchwinner, Timo Horeis

Rechts: Der Wingster Stefan Kutzinski (Mitte) am Ball

Bericht und Fotos M. Schlobohm (Wingst)


 

2. Kreisklasse Cuxhaven, Staffel 1:

(12.) RW Cuxhaven III - (3.) VfL Wingst II 3:6 (1:2)
1. Spieltag, So. 17.08.14, 15:00 Uhr, Sportplatz Brockeswalde

(ms) Das frühe Führungstor der Gastgeber aus der 5. Minute konnte der starke Bernd Semmling durch zwei Treffer bis zur Pause in eine 2:1-Führung verwandeln.

Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhten Nachwuchsspieler Peter Roeben und Timo Stelling per Strafstoß zum vorentscheidenden 4:1 für die Wingster. Erneut war es Peter Roeben, der die Führung auf 5:1 weiter ausbaute.

Kurz danach kamen die Gastgeber nach zwei schnellen Treffern auf 3:5 heran, ehe Neuzugang Jannnik Czyborra in der 65. Minute für den 6:3-Endstand sorgte.

Für den VfL Wingst II spielten Tobias Marks (Tor), Thorben Bornhöft, Kevin Brandt, Jan Grabbe, Mike Schäfer, Steffen Frommhold, Tjark Stelling (81. Kai Gründel), Timo Stelling, Peter Roeben (86. Olaf Stegemann), Bernd Semmling, Jannik Czyborra (84. Zaffer Elma)
 

 

Frauen-Bezirkspokal:

VfL Wingst - TSV Wallhöfen (Landesliga) 1:7
1. Hauptrunde, So. 17.08.14, 12:00 Uhr, Sportplatz Wingst-Dobrock
 

Copyright:

Logo2 in Gold der Internet-Agentur Andreas Protze

Internet-Service
Andreas Protze