Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Donnerwetter ...

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.

Copyright:
Andreas Protze

Samtgemeinde-Fußball
Saison 2017/18

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

 

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2017/18 - Rückrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der ehemaligen Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (Mo - Fr 14 - 18 Uhr) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER-MELDUNGEN:

   Zum Ostecup 2017 

Zu den vorherigen Spielen 2017/18 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Sonntag, 15.04.2018: Kreisligist Wingst (14.) weiter hart am Limit nach 0:1 bei Hagen/Uthlede II (9.) ... 1. Kreisklasse: Cadenberge punktet auch in Mittelstenahe (10.) und klettert auf Rang 8, hat aber auch schon 2 - 3 Spiele mehr als die anderen Kellerkinder ... 3. KK: TSV Neuhaus mit sensationell hohem Kantersieg gegen Schlusslicht SV Spieka II + + + Nachholspiele am Donnerstag, 12.04.2018: Samtgemeindetrio wieder gut drauf - Wingst und Geversdorf siegten in der Kreisliga gegen Abstiegskandidaten, Cadenberge (1. KK) überraschte mit Remis gegen Tabellenführer + + + Sonntag, 08.04.2018: Germania Cadenberge (1. KK) landete klaren 3:0-Heimsieg über TuRa Hechthausen + + +

 

 1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2017/18

Herren:

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauen:

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Aktuelle Links: RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven, SC Hemmoor

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

Wingster Spiele vom 13. - 15.04.2018

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herren Kreisliga, (9.) FC Hagen/Uthlede II - (14.) VfL Wingst 1:0

Spielszenen Kreisliga Cuxhaven:  FC Hagen/Uthlede II - VfL Wingst 1:0 am 15.04.2018 - Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert

Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert; leider keine Bildbeschreibung mitgeliefert

Gegen einen spielerisch und läuferisch starken Gegner gingen die Wingster nach den zuletzt zwei wichtigen Siegen in Uthlede diesmal leer aus. Auf dem gut bespielbaren, aber nassen Platz dominierten die Gastgeber zwar über nahezu 90 Minuten die Partie, doch die Wingster Hintermannschaft war meist gut im Bilde und die Wingster auch bei einigen Kontern torgefährlich.

Bereits nach wenigen Minuten konnte sich Torhüter Jan-Oliver Blohm auszeichnen, als er zwei sehr gute Tormöglichkeiten der Platzherren zu Nichte machte. Machtlos war er in der 28. Minute, als ein abgefälschter Schuss von Jan Hasselmann den Weg zum einzigen Treffer des Spiels ins Tor fand.

Fast wären die Wingster für ihr Engagement in der letzten Viertelsunde noch belohnt worden, als Lewin Krause in der 90. Minute nach einem Konterangriff direkt abzog und nicht den einschussbereiten Hauke Junge anspielte.

Für den VfL Wingst spielten Jan-Oliver Blohm (Tor), Jannis Borchert (80. Niklas Hinck), Max Steyer (68. Dennis von Rüsten), Dennis Küther, Torben Löffler (65. Hauke Junge), Lewin Krause, Hendrik Vagts, Tim Schlobohm, Conrad Huffmann, Hergen Katt, Erik Bolowski


2. Kreisklasse Cuxhaven Staffel I, (12.) FC Basbeck-Osten II - (7.) VfL Wingst II 0:5

Die Wingster hatten die 1:5-Niederlage beim SC Hemmoor vom Donnerstag schnell abgeschüttelt und nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. Bereits in der 6. Minute gelang Bernd Semmling das Führungstor. Doch danach dauerte es bis zur 76. Minute, ehe Steffen Frommhold zum 2:0 einschoss. Mit einem Doppelschlag des Wingster Goalgetters Thomas Flemming (79./80.) erhöhten die Gäste auf 4:0. Den Schlusspunkt zum 5:0-Endstand setzte der eingewechselte Meik Voss fünf Minuten vor Ende der Partie.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Lukas Feldhusen, Steffen Frommhold, Jan Baack, Jonas Heinbockel, Tobias Meyer (85. Luca Föge), Bernd Semmling, Thomas Flemming (82. Marvin von Holten), Jens Gerdts, Stefan Hinck, Nils Erdmann (65. Meik Voss)


Altherren Staffel 2, (6.) SV Bornberg - (10.) VfL Wingst 1:1

Nach zuletzt acht sieglosen Spielen, kamen die Wingster zu einem verdienten Punktgewinn in Bornberg. Auch diesmal fehlten wieder zahlreiche Verletzte und abwesende Stammspieler und die Gäste mussten erneut ohne Auswechselspieler auskommen. Dennis Föge sorgte in seinem ersten Spiel nach langer Pause in der 31.Minute für den Wingster Führungstreffer. Doch der hatte nicht lange Bestand, denn nur zwei Minuten später markierte Florian Ringkewitz den 1:1-Endstand.

Für den VfL Wingst spielten Gerd Buck (Tor), Thomas Schneider, Lars Schubert, Stefan Umland, Stefan Kutzinski, Marcel Voss, Mario Horeis, Kai Gründel, Dennis Föge, Benjamin Maire, Meik Voss


Frauen Kreisliga, (1.) VfL Wingst - (6.) SG Hollen/Lamstedt 2:0

Zu einem mühevollen Arbeitssieg kam der Tabellenführer VfL Wingst gegen defensiv ausgerichtete Gäste aus der Börde Lamstedt. In der 38. Minute gelang Annika von Thaden der lang ersehnte 1:0-Führungstreffer der Gastgeberinnen und im zweiten Spielabschnitt sorgte Sabrina Steinberg in der 77. Minute für die Entscheidung mit ihrem Treffer zum 2:0-Endstand.

Für Wingst spielten Annika Thiele (Tor), Katharina Dieckmann, Lara Sahlke, Tanja Lührs, Jessica Lührs, Myriam Curras-Varela (19. Mareike Lau), Annika von Thaden (78. Anna Greinke), Katharina Zars, Sandra Schütte (81. Sarah Scholz), Sabrina Steinberg, Jessica Hoose


Frauen 1. Kreisklasse, (3.) TSV Altenbruch - (6.) VfL Wingst II 6:0

Gegen die heimstarken Altenbrucherinnen waren die Wingster Nachwuchskickerinnen am Ende chancenlos. Bereits zur Pause führten die Gastgeberinnen mit 3:0. Sandra Gnatenko (2), Juline Breyer (2) und Jennifer-Angela Breyer (2) sorgten jeweils mit Doppelpacks für den klaren Heimerfolg.

Für den VfL Wingst II spielten Kira Dick (Tor), Kim Kallinna, Anika Sanft, Vanessa von Essen, Charline Heinbokel, Laura Löffler, Annika Riedel, Marie-Claire Stüven, Pia Marie Dzikowski, Charline Heinbockel


Alle Wingster Berichte: Michael Schlobohm

3. Kreisklasse Staffel I

TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.(5.) TSV Neuhaus/Oste - (12.) SV Spieka II 23:0 (11:0)
Sonntag, 15.04.2018, 13:00 Uhr, Bürgerpark
Kreisklassen-Schiedsrichter Jürgen Muess, TSV Altenbruch


Mit Bezug auf das Ergebnis verkneife ich mir einen Spielbericht. (R.Horch)

Spielfotos:

Fotoleiste mit drei Aufnahmen der 3. KK-Begegnung Neuhaus - Spieka II 23:0 am 15.04.2018 - Fotos R Horch, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertNeuhaus’ Torwart, Hendrik Mahler, beim EinschießenPeter Roeben in AktionNajib Jaghoubi zieht ab

Links: Neuhaus’ Torwart, Hendrik Mahler, schmeißt sich in den Matsch; das Einschießen war eigentlich nicht notwendig, umso mehr war die Waschfrau gefordert; Mitte: Peter Roeben (Mitte) wird von einem Gästespieler per Grätsche vom Ball getrennt; rechts: Najib Jaghoubi (Mitte) beim Torschuss, im Hintergrund Philipp Buers (vier Tore); die Spiekaer Zweite leistete trotz hoffnungsloser Unterlegenheit mutig Widerstand gegen das Debakel


Fotos & Copyright R. Horch, Neuhaus; Klick auf die Bilder vergrößert ...

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(12.) TSV Geversdorf - (16.) SG Wittstedt/Driftsethe/Bramel 6:2 (2:1)
Donnerstag, 08.04.2018, 20:00 Uhr, Sportplatz an der Ostehalle; 50 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter Rolf Görlitz (TSG Nordholz)


Klarer Sieg trotz eklatanter Personalnot

(rb/ap) Im ersten Durchgang sah es noch nicht nach dem hohen Erfolg aus, denn die um den Klassenerhalt kämpfenden Gäste wehrten sich mit gefährlichen Kontern gegen die Hausherren, die nach wie vor stark unter vielen fehlenden Spielern litten. Gleichwohl konnten sie eine schlagkräftige Truppe aufstellen, die ihre Sache besonders nach dem Wechsel sehr gut machte.

Es fing aber nicht günstig für sie an, denn in der 15. Minute schlugen die Wittstedter eine Flanke in den Fünfer, die Henning Gellert an den Rücken sprang und von dort im Tor zum 0:1 für die SG WDB landete. Dabei hatte Torwart-Senior Nicky Klostermeier, der den beruflich verhinderten Stammkeeper Dennis Rademacher gut vertrat, keine Abwehrchance. Dumm gelaufen, aber zehn Minuten später fiel schon der Ausgleich. Zunächst setzte Florian Höhk einen Freistoß aus 18 Metern gegen die Latte. Auf den Abpraller reagierte Christoph Gellert am schnellsten und schob ihn zum 1:1 über die Linie (21.).

Nur fünf Minuten später zog Niels Nordmann von der Mittellinie aus vor das gegnerische Tor und schoss aus 20 Metern in die untere rechte Ecke zum 2:1 (26.) ein. Geversdorf musste aber weiter aufpassen, nicht in einen Konter zu laufen. Besonders Mittelstürmer Dustin Graw war ein steter Unruheherd bei den Wittstedtern, dabei aber auch in guten Händen bei Geversdorfs Carsten Seebeck, der ihn in Manndeckung nahm.

Sofort nach dem Wechsel legte Niels Nordmann nach: Vom linken Strafraumeck aus schlenzte er den Ball ins lange rechte Eck zum 3:1 (46.). Nun waren die Gastgeber in der Spur und bestürmten druckvoll das "Geversdorfer" Tor an der Straßenseite. Die Spielkontrolle lag in ihren Händen, lediglich von den Gästespielern Timo Wendelken, der von Henning Gellert ausgeschaltet wurde, und Dustin Graw drohte eine gewisse Torgefahr.

Als Niels Nordmann in der 70. Minute zum dritten Mal zuschlug, war die Partie gelaufen: Aus 12 Metern schob er den Ball diesmal von der rechten Seite ins lange linke Eck gegen den Pfosten, von dort prallte er ins Netz zum 4:1 für Geversdorf. Jens Von-Bargen hatte ihn dabei gut in Szene gesetzt. Noch einmal bäumte sich die SG WDB auf. Sie erhielt einen Freistoß, der in den Torraum geschlagen wurde. Torhüter Klostermeier hatte den Ball eigentlich schon gefangen, ließ ihn aber wieder fallen, genau vor die Füße von Dominik Brenke, der zum 2:4 abstaubte (80.).

Dann schlug die "Stunde" von Geversdorf Torjäger Jens Von-Bargen. Zunächst erfolgte ein weiter Schlag aus der eigenen Hälfte heraus, den er aufnahm, einen Verteidiger überlief und vom Elfmeterpunkt den Ball ins leere Tor zum 5:2 spitzelte (83.). Nur 120 Sekunden später war es Niels Nordmann, der Von-Bargen freispielte. Der trickste noch einen Abwehrspieler am Punkt aus und schob zum 6:2-Endstand ein (85.).

Ein hochverdienter Sieg des TSV Geversdorf gegen lange Zeit schwer zu bespielende Gäste, deren Hauptakteure aber erfolgreich aus dem Spiel genommen wurden. Nun wartet am Sonntag, dem 15.04.2018, um 15:00 Uhr allerdings ein anderes Kaliber auf die Hausherren: Tabellenführer FC Geestland kommt an die Oste und will sich seine Meisterschaftambitionen dort nicht nehmen lassen. Die Gastgeber können nur darauf hoffen, personell wieder etwas bessergestellt zu sein, um den Klassenprimus stolpern zu lassen. Schon ein Unenentschieden dürfte da als Gewinn gelten.

Wingster Spiele am 12.04.2018

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herren Kreisliga, (14.) VfL Wingst - (15.) FC Eintracht Cuxhaven II 4:0

Die Wingster gewannen die eminent wichtige Partie klar und bereiteten den Geburtstagskindern Fußballabteilungsleiter Michael Schlobohm und Torhüter Jan-Oliver Blohm damit ein schönes Geschenk.

In den ersten 15 Minuten entwickelte sich eine offene Partie mit Spielanteilen auf beiden Seiten. Danach bekamen die Gastgeber die Partie immer besser in den Griff und dem gut aufgelegten Patrick Mentz hätten bei etwas mehr Glück einige Treffer gelingen können, entweder war Keeper Weitze auf dem Posten oder der Ball strich um Zentimeter am Tor vorbei. Mehr Glück hatte er dann in der 40. Spielminute, als der Ball kurz aufsetzte und Torhüter Thommy Weitze beim 1:0 chancenlos war. Mit dem Pausenpfiff erwischte Torben Löffler den Gästekeeper bei einem Freistoß auf dem falschen Fuß und markierte das 2:0.

Das vorentscheidende 3:0 gelang in der 61. Minute erneut Patrick Mentz, als er im Zweikampf mit einem Verteidiger auf der Linie den längeren Fuß hatte und einschieben konnte. Die Vorarbeit auf dem rechten Flügel hatten zuvor Dennis Küther und Lewin Krause geleistet. In der Folgezeit dominierten die Gastgeber die Partie, mussten jedoch immer die konterstarken Gäste im Auge behalten.

Dies gelang dank einer starken Abwehrleistung um Libero Tim Schlobohm und dem umsichtigen Torhüter Jan-Oliver Blohm. In der 87. Minute schaltete Max Steyer nach einer undurchsichtigen Aktion im Fünfmeterraum am schnellsten und markierte das 4:0. In der Nachspielzeit vergab Max Steyer noch einen Strafstoß, als der Torhüter seinen zu schwach geschossen Ball abwehren konnte. Für die Wingster gilt es nun, am Sonntag beim FC Hagen/Uthlede II an die Leistung der letzten beiden Spiele anzuknüpfen und weiter zu punkten.

Für den VfL Wingst spielten Jan-Oliver Blohm (Tor), Jannis Borchert, Max Steyer, Dennis Küther, Torben Löffler, Lewin Krause (77. Dennis von Rüsten), Patrick Mentz (87. Niklas Hinck), Hendrik Vagts, Tim Schlobohm, Hauke Junge, Conrad Huffmann


2. Kreisklasse Cuxhaven Staffel I, (4.) SC Hemmoor II - (7.) VfL Wingst II 5:1

Für die Wingster begann die Partie gut, als Jan Baack in der 17. Minute für den Führungstreffer der Gäste sorgte. Mit dem Pausenpfiff kamen die Gastgeber durch Mahmut Topcu zum Ausgleich. Mit der ersten Aktion nach der Pause sorgte Christoph Meyburg für das 2:1 der Gastgeber. Danach ging bei den Wingster, auch bedingt durch das massive Nachholprogramm, die Luft aus und die Hausherren kamen noch durch drei weitere Tore von Ismail Topcu (2) und Mahmut Topcu zum klaren 5:1-Erfolg.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Lukas Feldhusen, Steffen Frommhold, Jan Baack, Jonas Heinbockel, Joshua Tietje, Tobias Meyer, Marvin von Holten (80. Tim von Glahn), Bernd Semmling, Meik Voss (75. Luca Föge), Thomas Flemming (59. Stefan Kutzinski)

Alle Wingster Berichte: Michael Schlobohm

1. Kreisklasse Staffel I

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.(11.) TSV Germania Cadenberge - (10.) TuRa Hechthausen 3:0 (1:0)
Sonntag, 08.04.2018, 15:00 Uhr, Sophienpark, Alter Postweg, 90 Zuschauer
Kreisklassen-Schiedsrichter: Olaf Meier (RW Cuxhaven) mit guter Leitung der schwierigen Partie


Spielfotos

Markus Brüns am Ball gegen Carsten Holst

Kopfballweiterleitung von Matthias Czyborra

Dynamische Spiel von Germanias Markus Brüns (li.), re. Carsten Holst, TuRa Hechthausen

Auch Matthias Czyborra (li.) spielte mit hohem Einsatz, hier bei einer Kopfballweiterleitung

Wieder Boden unter den Füßen

(ap) Ein wichtiges Kellerduell für beide Teams bei erstmals herrlichem Frühlingswetter mit Sonne satt und Temperaturen über 20 ° Celsius, die dem einen oder anderen Akteur das Laufen schwer machten.

Es ging um den Klassenerhalt, den auch die Gäste noch nicht in der Tasche haben, noch weniger die Gastgeber, die sehr engagiert in das Heimspiel gingen und vor allem in der Abwehr eine gute Leistung zeigten: Mal wieder zu null gespielt und obendrein noch drei Treffer gelandet - rundum zufrieden waren damit alle Heimischen und es gab fast schon “standing ovations” (stürmischen Beifall) der Cadenberger Fans für ihre Mannschaft nach dem Sieg.

Damit haben die Germanen erneut gepunktet und sich ein wenig Luft verschafft zu den beiden Abstiegsrängen, sind aber noch nicht aus dem Schneider, denn auch Konkurrent Sahlenburg (13.) verbuchte einen Dreier.

Zu Beginn der Partie war es ein ausgeglichener Kick, der noch recht gut gefallen konnte mit Torchancen auf beiden Seiten und einer leichten Überlegenheit der Gäste. Nach einem Foulspiel in deren Strafraum erhielt Cadenberge einen Elfmeter zugesprochen, den Nico Mahler sicher zum 1:0 (22.) verwandelte.

Das spielte ihrer Taktik voll in die Karten, die Germanen ließen die Gäste kommen und setzten bei Kontern immer wieder gefährliche Nadelstiche, die aber zunächst ohne weiteren zählbaren Erfolg blieben. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Wettkämpfer auf dem etwas holprigen Platz deutlich Mühe, den Ball sauber anzunehmen und zu passen. Es war kein Match für Genießer, dafür stand aber wohl auch zu viel auf dem Spiel. Nerven und vorsommerliche Celsiusgrade waren dem auch abträglich.

Nico Mahler und Rasmus Daetz

Kevin Griemsmann gegen Carsten Holst

Die beiden Elfmeterschützen: Nico Mahler (li.) und Rasmus Daetz

Kevin Griemsmann (li.) im Duell mit Spielführer Carsten Holst

Bei den Hausherren stand unter anderem Torhüter Täve Eckhoff im Brennpunkt, der teilweise überragende Aktionen zeigte, dann aber auch wieder Schwächen beim Fangen und den Ball zu oft abprallen ließ, seine technischen Fehler jedoch immer wieder selbst ausbügeln konnte. Das kostete sicher auch die Zuschauer einiges an Nerven. Ansonsten gefielen in der Hintermannschaft noch Lukas Pape und Sascha Tollkühn mit guter Konzentration und sicheren Schlägen.

Nach dem Wechsel ging TuRa wieder in die Offensive und hatte mehr von der Begegnung, nur beim Toreschießen versagten die Hechthausener auf ganzer Linie. Ihre guten Chancen ließen sie fahrlässig aus, sie hätten gereicht, um dieses oder gar zwei Spiele für sich zu entscheiden. Dagegen schlossen die Gastgeber viel effektiver ab. Matthias Czyborra erlief sich in der 60. Minute einen langen Ball, drang in den Strafraum ein und zog aus acht Metern unhaltbar zum 2:0 ab. Knapp zehn Minuten später erhöhte Marten Schruteck abgeklärt und mit gutem Auge auf 3:0, damit war das Spiel gelaufen.

Beide Teams hatten noch einige Möglichkeiten zur Resultatsänderung, Hechthausen wie erwähnt, aber auch die Hausherren drei bis vier hundertprozentige, die nur dank der tollen Reaktion des Gäste-Schlussmanns, Felix Toborg, nicht im Netz einschlugen. Bei TuRa überzeugten weiter Thies Weritz in der Hintermannschaft und Philipp Trautmann im Mittelfeld. Schlechter spielten die Gäste keinesfalls, nur im Abschluss besteht offenbar noch reichlich Luft nach oben.

Foto-Leiste: Ein Elfmeter, zwei Tore

Foto-Dreierleiste zum Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Hechthausen 3:0 am 08.04.2018 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertCadenberges Keeper Täve Eckhoff hält den Strafstoß des Hechthauseners Rasmus DaetzMatthais Czyborra erhöht auf 2:0 für die GermanenMarten Schruteck trifft zum 3:0 für die Hausherren
  Links: Cadenberges Keeper Täve Eckhoff (Mitte) hält in der 33. Minute den Strafstoß des Hechthauseners Rasmus Daetz (Nr. 17, re.)
  Mitte: Matthias Czyborra (Nr. 10) erhöht nach einer guten Stunde mit einem satten Schuss auf 2:0 für die Germanen
  Rechts: Den Schlusspunkte zum 3:0 für die Hausherren setzte Marten Schruteck (re.) nach feiner Einzelleistung in der 69. Minute

  Fotos und Copyright A. Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößert

Videos:

Spielszenen der 1. Halbzeit

Spielszenen der 2. Hälfte

Stimme zum Spiel

Videoclip mit Ausschnitten der 1. Hälfte des Fußballspiels der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Hechthausen 3:0 am 08.04.2018 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild stratet die Übertragung ...

Videoclip mit Ausschnitten der 2. Hälfte des Fußballspiels der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Hechthausen 3:0 am 08.04.2018 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild stratet die Übertragung ...

Videoclip mit einer Stimme zum Fußballspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Hechthausen 3:0 am 08.04.2018 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild stratet die Übertragung ...

Clip 1: Hechthausens Keeper Felix Toborg bewahrt in der 43. Minute nach einem Kopfball von Dennis Sander (Nr. 23) sein Team vor dem 0:2. Ferner der Elfmeter zum 1:0 für Cadenberge und einige erhitzte Gemüter

Clip 2: Ausschnitte aus der 2. Halbzeit mit verteiltem Spiel, Ecken und Torchancen; auf dem Standbild schwört Cadenberges Trainer Gerd Hinck (Mitte li.) nach dem Spiel die Germanen bereits auf die nächsten Partien ein

Clip 3: Zufrieden und erleichtert zeigte sich Cadenberges Co-Trainer, Michael Koslowski, bei einem kleinen Interview nach dem Sieg im wichtigen Heimspiel gegen TuRa Hechthausen

Klick auf die Standbilder startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Medien-Info: Video-Dateigröße linker Clip 80 MB, Laufzeit 3:49 Min; mittlerer Clip: 142 MB, Laufzeit 8:19 Min; rechter Clip 50 MB, Laufzeit 3:05 Min; MP4-Dateien (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codecs: MPEG-4 AVC / H.264, Audio-Codecs: AAC (Advanced Audio Codec); Copyright: A. Protze

Bilder am Rande:

 

Vierer-Bilderleiste mit Aufnahmen am Rande des Spiels Cadenberge - Hechthausen am 8.4.18 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertKleine Cadenberger FangruppeGerd Hinck und Michael Koslowski überqueren den Platz vor dem AnpfiffCadenberges Trainer Gerd Hinck in seinem ElementCo-Trainer Michael Koslowski gab nach dem Spiel ein kleines Interview

1 Kleine Cadenberger Fangruppe am Rande des Spielfelds, die optisch und akustisch für Aufsehen sorgte und die Germanen neunzig Minuten lang anfeuerte. Das hatte schon eine gewisse Qualität, wie z.B. der Trommler, der auch Schlagzeug spielt und sein Rhythmusgefühl vielleicht auf die Mannschaft übertrug? Textlich ging auch einiges, denn die jungen Anhänger hatten sich die Mühe gemacht, etliche Schlachtgesänge aus der Bundesliga auf Cadenberge umzuformulieren. Ganz neue Töne, die man jetzt im Sophienpark hört und vielleicht eine neue Generation von Fans, die heranwächst und nicht nur still und passiv das Spielgeschehen verfolgt, sondern durch Anfeuerung aktiv zu “mehr Leben in der Bude” beiträgt: “Ole, ole ole!” ;-)

2 Kurz vor Spielbeginn überquerten zwei der drei Cadenberger Trainer den Platz. Was der Fingerzeig von Co-Trainer Michael Koslowski (re.) wohl zu bedeuten hatte? Spekuliert man, könnte es vielleicht heißen: “Da fallen heute die entscheidende Tore” oder “Aus dieser Richtung werden sie kommen ...” - Raum für weitere Interpretationen - Coach Gerd Hinck (2. v.re.) schmunzelt still vor sich hin.

3 Ganz in seinem Element zeigte sich Cadenberges neuer Trainer, Gerd Hinck, während der ersten Halbzeit am Rande des Spielfeldes. Deutliche Anweisungen gepaart mit energischen Aufforderungen an seine Schützlinge, aber auch Ausdruck gelegentlicher Verärgerung wechselten je nach Situation beim Vollbluttrainer, der Fußball lebt und erfolgreich überträgt, wie kaum ein anderer Übungsleiter im hiesigen Raum. Seine Ansprache ist eindringlich, suggestiv und verständlich. Der Aufschwung, den er mit sich brachte, wurde sehnlich erhofft und ist nun da, auch wenn man mit den Spitzenmannschaften (noch) nicht mithalten kann. Die eine oder andere Überraschung dürfte aber sicher noch folgen.

4 Als Co-Trainer fungieren zur Zeit Michael Koslowski und Christian Karsten. Soviel Betreuung auf einmal gab es zu Zeiten der Einzeltrainer nicht und dürfte auch für die Mannschaft ungewohnt sein. Jetzt kann sich keiner mehr verstecken und jeder muss Farbe bekennen, mitziehen, ob er er will oder nicht. Dafür sorgt auch Michael, dessen schwarze Taktikmappe zu Beginn Aufhänger für einen ersten Kontakt und anschließendes Gespräch nach dem erfolgreichen Spiel gegen Hechthausen war. Zum Video-Interview geht es hier ...

Fotos A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert.

Weitere Spielfotos:

1 Harter Schlag von Hechthausens Thorben Kröhnke (re.) gegen den Ball vor Kevin Griemsmanns Bauch 2 Innenseitstoß von Nico Mahler, der mit seiner Abgeklärtheit beeindruckte 3 Hier verliert er allerdings ein Kopfballduell gegen Rasmus Daetz (re.) 4 Markus Brüns (vorn) als fleißiger Antreiber und Ballschlepper
Klickbares Fotoalbum vom Fußballpunktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Cadenberge - Hechthausen 3:0 am 08.04.2018 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertThorben Kröhnke gegen Kevin GriemsmannInnenseitstoß von Nico MahlerKopfballduell zwischen Nico Mahler und Rasmus DaetzMarkus Brüns am BallKevin Griemsmann und Rasmus DaetzLukas Pape beim KopfballKevin Griemsmann zwischen Thorben Kröhnke und Philipp TrautmannHauke Heinrichs und Matthias CzyborraThorben Kröhnke und Kevin Griemsmann beim KopfballTorchance für Rasmus Daetz gegen Täve EckhoffGerd Kröhnke und Nico MahlerGewühl vor der Zuschauertribüne
5 Kevin Griemsmann (li.) wird von Rasmus Daetz bedrängt 6 Lukas Pape (Mitte) beim Kopfball, während ein Anhänger die Germanenflagge schwenkt 7 Kevin Griemsmann zwischen Thorben Kröhnke (li.) und Philipp Trautmann 8 Hauke Heinrichs (li.) und Germanias Torschütze Matthias Czyborra (re.) 9 Cadenberges Kevin Griemsmann (re.) beim Kopfball vor Hechthausens Thorben Kröhnke 10 Riesen Torchance für Rasmus Daetz (Nr. 17), die Germanias Keeper Täve Eckhoff aber glänzend pariert (84.) 11 Offenkundig bei den Gästen: viel fallen und häufig reklamieren, wie hier Hechthausens Kapitän Carsten Holst (re.); ungeachtet dessen spielen die anderen Akteure einfach weiter, am Ball Markus Brüns, in der Mitte Torschütze Marten Schruteck 12 Gerd Kröhnke (li.) wird von Nico Mahler (re.) so heftig attackiert, dass es staubt 13 Gewühl vor der Zuschauertribüne: Foul an Dennis Sander (li.) oder “Schwalbe”? Jedenfalls geht der Cadenberger etwas theatralisch zu Boden

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert

 

 

Zum Archiv 2017/18 ...